DGKJ-Elterninformationen

DGKJ-Faltblattserie

Kostenlose Faltblätter mit Tipps und Informationen der DGKJ rund um die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen können Sie hier als PDF auswählen und herunterladen.

 

Liebe Eltern,

auf diesen speziell für Sie gestalteten Seiten bietet Ihnen die DGKJ sachliche und unabhängige Informationen zu besonderen Aspekte der Kinder- und Jugendmedizin - immer mit Blick auf den praktischen Nutzen für Sie und Ihr Kind:

Die Faltblätter "Elterninformationen der DGKJ" befassen sich mit häufigen gesundheitlichen Problemen, nennen mögliche Ursachen und Therapien sowie konkrete Adressen zur weiteren Recherche.

Die Spezialisten-Portraits stellen die Schwerpunktbereiche der Kinder- und Jugendmedizin vor und geben Hinweise für die Suche nach Fachärzten. Sie erfahren hier auch einiges über häufig angewandte Untersuchungsmethoden in diesen Spezialgebieten.

Die Liste mit Kinderkliniken und -abteilungen wird kontinuierlich aktualisiert und ist mit den Webseiten der Häuser verknüpft.

Im Servicebereich halten wir eine kommentierte Linkliste für Sie bereit.

Meldungen für Eltern

Zum Tag der gesunden Ernährung

07.03.2012

2012 steht der Tag der gesunden Ernährung unter dem Motto "Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Ursachen, Diagnose und Therapie".

Die DGKJ-Ernährungskommission weist anlässlich dieses Thementags darauf hin,

  • dass die Meidung bestimmter Lebensmittel in der Schwangerschaft ungeeignet ist, um Allergien des Kindes vorzubeugen
  • dass Babys mit erhöhtem Allergierisiko (d.h. mindestens ein Elternteil / ein Geschwisterkind hat eine nachgewiesene Allergie) - wenn sie denn nicht gestillt werden -  eine HA-Säuglingsnahrung erhalten sollten
  • dass Säuglingsnahrungen auf der Basis von Sojaeiweiß, Ziegen-, Stuten- oder einer anderen Tiermilch zur Allergievorbeugung nicht geeignet sind
  • dass Vorteile der Zugabe von Pro- und Präbiotika zu Säuglingsnahrungen im Hinblick auf die Allergievorbeugung nicht gesichert sind
  • dass es nicht zu empfehlen ist, bei der Beikost bestimmte Zutaten zu meiden oder später einzuführen, um damit Unverträglichkeiten oder Allergien zu verhindern (z.B. ist die Einführung von Gluten - solange noch gestillt wird - mit einem um 50% gesenkten Zöliakierisiko verbunden)
  • dass es Hinweise gibt, dass der Verzehr von fettem Fisch (Lachs, Makrele) im ersten Lebensjahr einen schützenden Effekt auf die Entwicklung atopischer Erkrankungen hat.

Weitere Hinweise auf die gesunde Ernährung Ihres Kindes finden Sie in den DGKJ-Elterninformationen "Gesunde Ernährung für mein Baby", "Gesundes Essen für mein Kind", in den ausführlichen Empfehlungen zur "Säuglingsernährung und Ernährung der stillenden Mutter"  und in den Ernährungsplänen des Forschungsinstituts für Kinderernährung.

zurück zur Liste