101. Jahrestagung der DGKJ erfolgreich zu Ende gegangen

Bremen, 04.10.2005: Am Sonntag ist die 101. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ) in Bremen zu Ende gegangen. Der Tagungspräsident der DGKJ, Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz, zeigte sich erfreut über die große Resonanz: „Wir hatten mit maximal 3.000 Teilnehmern gerechnet, doch schließlich konnten wir mehr als 3.700 Besucher aus 13 Ländern begrüßen, u.a. aus Australien, den USA, Israel und Kanada.“ Dies sei ein großer Erfolg für die Hansestadt und zeige, dass die Jahrestagung inzwischen einen festen Platz im Terminkalender der Kinderärztinnen und Kinderärzte einnehme. Den Teilnehmern standen rund 200 wissenschaftliche Veranstaltungen offen, in denen neueste Behandlungsmethoden und wissenschaftliche Erkenntnisse vorgestellt wurden. Huppertz dankte den 130 Ausstellern und 41 Selbsthilfegruppen, die sich auf der parallel stattfindenden Industrieausstellung präsentierten.

 

Auf ein positives Echo ist auch das Rahmenprogramm des Kongresses gestoßen. Trotz sintflutartigen Regens nahmen rund 100 Kinderärzte am 5.000-Meter-Benefizlauf im Bürgerpark teil. „Wenn man gesehen hat, mit welcher Begeisterung die Läufer trotz des Wetters bei der Sache waren, mache ich mir keine Sorgen um die Zukunft der Kinder- und Jugendmedizin“, folgerte Huppertz. Der Lauf fand zugunsten lokaler Projekte gegen Adipositas und Diabetes im Kindesalter statt. Mit rund 1.300 Zuhörern war auch das Konzert des Kinderärzteorchesters gut besucht. Schirmherrin war die Ehefrau des Bundespräsidenten, Frau Eva Luise Köhler. Das Orchester, das aus 80 Ärztinnen und Ärzten besteht, spielte Stücke von Dvorak und Beethoven. Der Erlös des Konzertes kommt dem Mukoviszidose Verein Bremen zu Gute.         <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />