Kinder aus Hessen gewinnen Kunstpreise auf dem Kinder- und Jugendärztekongress 2015 in München

Preisträgerin Zehra Ünsal. Ziehenschule, Frankfurt a. M. Lehrerin: Barbara Thormann
Preisträger Valentin Rosenstock aus Schwalbach (mit Sibylle Bassler und Min. Stefan Grüttner)
Preisträger aus der Michael-Ende-Schule, Frankfurt a. M. mit den Lehrerinnen Silke Seipler und Rebekka Schlomach (mit Min. Stefan Grüttner)

Berlin/München, 7. September 2015. – Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) wurden auch die Gewinner des Kunstwettbewerbs „Essen in Hessen“ ausgezeichnet. Sozialminister Stefan Grüttner war eigens zum Kongress nach München gereist, um dort den hessischen Schülern die Preise zu überreichen.

Tagungspräsident Klaus-Peter-Zimmer von der Unikinderklinik in Gießen hatte die Preisverleihung und die Präsentation der eingereichten Arbeiten inmitten des Kinder- und Jugendärztekongresses 2015 initiiert und umgesetzt: „`Ernährung´ ist eines der wissenschaftlichen Schwerpunktthemen unseres Kongresses. Diese Wettbewerbsbeiträge bringen eine sehr eigene und oft auch kritische Sicht von Kindern und Jugendlichen auf Ernährungsgewohnheiten mitten hinein unseren Fachkongress, und haben uns Betrachter sehr begeistert!“

Lehrer und Schüler aller hessischen Schulen waren aufgerufen, durch künstlerische und kreative Beiträge die Bedeutung von Essen und Nahrung in den Fokus der Auseinandersetzung zu rücken. Das beeindruckende Ergebnis: 179 kreative Beiträge aus 33 hessischen Schulen wurden eingereicht! Die Arbeiten dokumentieren den sehr eigenen Blick von Kindern und Jugendlichen auf Nahrung, Essen, Lifestyle und Lebensmittel. Die Siegerarbeiten wurden den Fachbesuchern der DGKJ-Jahrestagung in einem Mini-Kino präsentiert, alle Einreichungen sind auch weiterhin online anzuschauen: www.essen-in-hessen.com.

Die Preisverleihung an die Sieger/innen fand am 3. September 2015 im Internationalen Congress Center München statt. Sozialminister Stefan Grüttner, Prof. Michael Schulze von der RWTH-Aachen, verantwortlich für die Wettbewerbskonzeption, Tagungspräsident Prof. Dr. Klaus-Peter Zimmer aus Gießen sowie ZDF-Journalistin Sibylle Bassler übernahmen die Präsentation der Siegerarbeiten und die Preisübergabe. Auslober des Wettbewerbs war der „KroKi“ Förderverein für chronisch kranke Kinder e.V. mit Sitz in Gießen.

 

Die Preisträger

„Piep, piep, piep, guten Appetit“, (6 – 10 Jahre):

In den Kategorien:

Einzelarbeit (Preissumme 500 €):

Valentin Rosenstock, mit der poetisch-fantastischen Bildgeschichte „Hausmann fühlt sich bunt“, Geschwister-Scholl-Schule, Schwalbach am Taunus. Lehrerin: Annette Rosenstock

Teamarbeit (Preissumme 1000 €):

Michael Ende Schule, Frankfurt a. M. mit dem kollektiv inszenierten Video: „Im Restaurant“. Lehrerin: Silke Seipler

Klassenarbeit (Preissumme 1500 €):

Mit der plastischen Foto-Inszenierung „Meine Lieblingsspeise“, Theodor-Heuss-Schule, Limburg. Lehrerin: Alessandra Schmitt

 

„Bärenhunger und Götterspeise“, 11 – 18 Jahre:

In den Kategorien:

Einzelarbeit (Preissumme 500 €):

Zehra Ünsal, Ziehenschule, Frankfurt a.M., mit den beeindruckenden Fotosequenzen über den Umgang mit Tieren. Lehrerin: Barbara Thormann     

Teamarbeit (Preissumme 1000 €):

Gymnasium Riedberg, Frankfurt a.M., mit dem kritischen und witzvollen Video: „Ehrliche Werbung“. Lehrerin: Maren Flößer 

Klassenarbeit (Preissumme 1500 €):

Die Klassen der Albert-Schweitzer-Schule, Alsfeld, mit dem farbenprächtigen pop-ikonografischen Video: „Bunte Vielfalt statt langweiliges Einerlei“. Lehrerin: Isabel Schickel

 

Die Jury:

  • Angela Federspiel, Fachreferat I.4, Kultur und Medien, Hessisches Kultusministerium
  • Christine Schopphoff, Kunsttherapeutin, Atelier Kunstraum, Asslar
  • Friedhelm Hütte, Deutsche Bank AG, Director, Global Head of Art
  • Michael Schulze, Bildender Künstler und Professor für Gestaltung, RWTH-Aachen

 

Fotos:

http://www.dgkj.de/presse/pressefotos/

 

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)
Chausseestr. 128/129 | 10115 Berlin
Tel. +49 30 3087779-14
presse(at)dgkj.de
www.dgkj2015.de