Meldungsarchiv

Aufruf an freiwillige Helfer im Kampf gegen Ebola

01.10.2014

Sehr geehrte Damen und Herren, die DGKJ unterstützt folgenden Aufruf einer gemeinsamen Aktion von Bundesärztekammer mit dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Deutschen Roten Kreuz:

Wir bitten auch Sie um Ihre Mithilfe: Unterstützen Sie den Aufruf an freiwillige Helfer.
Um die Ausweitung der Ebola-Epidemie zu verhindern, wird Fachpersonal, z. B. Ärzte, Hebammen, Physiotherapeuten, Kranken- und Gesundheitspflegepersonal, Pharmazeuten, Labortechniker und Röntgenfachkräfte, mit guten bis sehr guten Englischkenntnissen benötigt.

Das medizinische Personal muss in einer mindestens einwöchigen Schulung auf den
Einsatz länder- und lagespezifisch vorbereitet werden. Nach einem Einsatz im EbolaGebiet dürfen die Fachkräfte für drei Wochen nicht an der Patientenversorgung im Heimatland teilnehmen, d. h. bei einem vierwöchigen Einsatz im Ebola-Gebiet wäre eine Freistellung von mindestens acht Wochen erforderlich.

Die Bundesärztekammer bittet Sie, sich ebenfalls im Rahmen der humanitären Hilfe zu engagieren und in Ihrem Zuständigkeitsbereich einen entsprechenden Aufruf an freiwillige Helfer zu organisieren. Informationsmaterial erhalten Sie über das Deutsche Rote Kreuz. Freiwillige können ihr Interesse an einem Einsatz auch unmittelbar beim Online-Bewerbungssystem DRK HRnet https://drkhrnet.drk.de/Home anmelden.

zurück zur Liste