Meldungsarchiv

Klosterfrau Forschungspreise verliehen

29.03.2010

Klosterfrau-Forschungspreis 2010
Dr. Sanja Stanojevic, Prof. Dr. Dietrich Reinhardt, Dr. Gerard H. Koppelman

Auf der 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) in Berlin erhielt der Kinder-Pneumologe Dr. Gerard H. Koppelman aus Groningen, Niederlande, den „Klosterfrau Forschungspreis“. In seinen Arbeiten, so die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dietrich Reinhardt aus München, hat Koppelman einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung des genetischen Risikoprofils bei Asthma geleistet. Ihm ist die Identifizierung der Suszeptibiliätsgene PCDH1 und PLAUR gelungen, die eng mit der Entstehung von Asthma assoziiert sind.

In Studien zeigte Koppelman, dass PCDH1 (Protocadherin-1) in epitheliale Reparaturmechanismen involviert ist und deshalb Mutationen mit bronchialer Hyperreagibilität (BRH) und Asthma einhergehen. PLAUR (Plasma-Urokinase-Plasminogen Aktivator Rezeptor) könnte in das Remodelling der Atemwege bei Asthma involviert sein. Die Identifizierung dieser Suszeptibiliätsgene tragen wesentlich zur Erstellung eines genetischen Risikoprofils bei. Dann könnte in Zukunft, so Preisträger Koppelman, die Prädiktion von Asthma möglich werden, basierend auf einem Modell, das Gene, persönliche Faktoren und Umweltfaktoren berücksichtigt.

Der „International Klosterfrau Research Grant for Childhood Asthma 2010” wurde an Dr. Sanja Stanojevic verliehen. Mit  der von ihr entwickelten Referenzskala ist die Auswertung spirometrischer Daten deutlich verbessert worden. Stanojevic promovierte 2009 am University College London. Ihre Arbeit kombiniert pädiatrische Daten der interdisziplinären `Asthma UK growth charts´- Initiative mit den Referenzdaten des NHANES III und liefert eine kontinuierliche Referenzskala, die für das dreijährige Kind bis zum 80-Jährigen Erwachsenen genutzt werden kann. Insbesondere in Übergangsphasen, etwa vom Kind- zum Erwachsenenalter, lassen sich so Fehlinterpretationen vermeiden, teilt die GPP mit.

Für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der Grundlagenforschung, Diagnostik und Therapie von kindlichem Asthma bronchiale vergibt die GPP, Konventgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), mittlerweile zwei Auszeichnungen: Der „International Klosterfrau Research Award for Childhood Asthma“ ist mit 30.000 € dotiert ; 2010 wurde zudem zum zweiten Mal der „International Klosterfrau Research Grant for Childhood Asthma“ vergeben, der mit 20.000 € ausgestattet ist.

zurück zur Liste