Publikationsmöglichkeiten

German Medical Science (egms)

egms ist ein deutsches medizinisches Internet-Journal in englischer Sprache. Es ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), in der auch die DGKJ Mitglied ist. Kooperationspartner sind das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) und die Zentralbibliothek für Medizin in Köln. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. 

egms ermöglicht allen Wissenschaftlern aus dem medizinischen Bereich, ihre Forschungsergebnisse zeitnah online zu veröffentlichen und damit der weltweiten Wissenschaftsgemeinschaft zur Diskussion zu stellen. 

German Medical Science ist darüber hinaus ein Medizin-Portal; Neben dem fachübergreifenden, englischsprachigen e-Journal gibt es die Möglichkeit, eine eigene elektronische Fachzeitschrift oder auch allgemeine Veranstaltungshinweise, Kongressberichte etc. zu publizieren. 

Weitere Informationen: www.egms.de.

Molecular and Cellular Pediatrics

Das internationale, interdisziplinäre open access journal für die pädiatrische Forschung erscheint im Springer Verlagund ist englischsprachig und wendet sich mit Reviews, Originalbeiträgen und Diskussionsforen ab alle an der Forschung interessierten Kinder- und Jugendärzte. Schwerpunkt sind Grundlagenforschungs- und Originalarbeiten aus der Pädiatrie und aus allen relevanten Subdisziplinen.

Das Molecular and Cellular Pediatrics ist eine Publikation der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), Herausgeber ist Prof. Dr. Klaus-Michael Debatin, Managing Editor Prof. Dr. Martin Wabitsch. Mit einem Editorial Board aus nationalen und internationalen Kinder- und Jugendärzten ging das  Angebot Ende 2014 online: www.molcellped.com

Der Springer Verlag veranlasst die Publikation unter der Creative Commons Attribution Lizenz, wonach das Copyright beim Autor bleibt, aber es jedem Nutzer gestattet ist, den Inhalt zu lesen, zu kopieren, weiter zu verteilen, zu verändern bzw. einzelne Teile des Artikels wiederzuverwerten. Einzige Einschränkung bleibt der korrekte Verweis auf die Quelle und das ordentliche Zitieren des Urhebers.Damit sind aktuelle Artikel unmittelbar aus der Forschung verfügbar und erfahren eine gute und dauerhafte Sichtbarkeit, zudem ist das Journal für Leser leicht und unkompliziert zugänglich.