Begleitbuch

Zur Ausstellung ist das dt./engl. Begleitbuch "Im Gedenken der Kinder" erhältlich. 

„Im Gedenken der Kinder“ – November/Dezember 2014 in Bocholt

Die Kinderärzte und die Verbrechen an Kindern in der NS-Zeit
Ausstellung anlässlich des 9. November 1938

– Eine Gastausstellung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) in Zusammenarbeit mit der Brandenburgischen Historischen Kommission und dem Institut für Geschichte der Medizin der Charité-Universitätsmedizin in Berlin.

Ausstellung

Über 75 Jahre nach dem Beginn systematischer Tötung von geistig und körperlich behinderten Menschen erinnert die Ausstellung an das dunkle Kapitel der „Kinder-Euthanasie“ während der Zeit des Nationalsozialismus. Über 10.000 von ihnen fielen bis 1945 den verschiedenen Programmen zur Vernichtung „lebensunwerten Lebens“ zum Opfer.

Ein Video der Ausstellungs-Eröffnung vom 8.11.2014 finden Sie hier auf YouTube.


Mitwirkende:
Manon Tefert und Henning Neidhardt
1. Stadtrat Thomas Waschki
Heike Rotherm und Schwestern
PD Dr. Thomas Beddies, Berlin, Kurator der Ausstellung (Historische Kommission der DGKJ)
Esther Bejarano und Microphone Mafia Band

Veranstalter: Verein Bühne Pepperoni e.V.

8. November – 17. Dezember 2014

im Foyer des neuen Rathauses, Berliner Platz, Bocholt.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Montag – Donnerstag: 8.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 15.30 Uhr
Samstag: 10.00 – 13.00 Uhr

Die Ausstellung wurde in dieser Form bereits im Berliner Dokumentationszentrum "Topographie des Terrors" gezeigt. Zu deren Eröffnung im Januar 2012 sprach DGKJ-Präsident Prof. Dr. Wagner ein Grußwort, in dem er auf die Auseinandersetzung der Fachgesellschaft mit der Rolle der Kinderärzte bei den Medizinverbrechen im Nationalsozialismus eingeht. Zur Ansprache.