Personalia

Hier erscheinen aktuelle Personalmitteilungen, wie z.B. Laudationes, Habilitationen, Berufungen, Neubesetzungen etc.
Sie sind herzlich aufgefordert, uns entsprechende Meldungen zu schicken.

GPN verabschiedet Prof. Dr. Müller-Wiefel

01.06.2012


Prof. Dr. Müller-Wiefel

Prof. Dr. Dirk-E. Müller-Wiefel (67) aus Hamburg wurde nach 12 Jahren Amtszeit als Vorsitzender der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie (GPN) verabschiedet. Auf der Jahrestagung der Gesellschaft im März in Heidelberg dankte ihm die Kongresspräsidentin PD Dr. Elke Wühl im Namen der Mitglieder für seine herausragende Arbeit und seinen unermüdlichen fachlichen wie persönlichen Einsatz für die GPN.

In ihrer Laudatio betonte sie den Wandel der GPN, seit Herr Müller-Wiefel im Jahr 2000 die Präsidentschaft übernommen hatte:  Aus der vormaligen Arbeitsgemeinschaft entstand 2008 die Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie, die festes Mitglied im Konvent für fachliche Zusammenarbeit der DGKJ wurde. Eine Zugehörigkeit zur GPN schließt heute automatisch auch die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie ein. Prof. Müller-Wiefel sei es zudem zu verdanken, dass die wissenschaftliche Präsenz der Gesellschaft in den letzten Jahren sehr viel stärker geworden sei, nicht zuletzt durch die Etablierung von Fachbeiträgen der GPN auf Kongressen der DGfN und DGKJ sowie auf der Tagung des Arbeitskreises Kinderurologie.

Als besonderen Schwerpunkt in der Amtszeit Prof. Müller-Wiefels wurde zudem die Nachwuchs- und Forschungsförderung genannt, die mit dem Promotionspreis, mit Forschungs- und  Kongressstipendien, dem Elke-Kröner-Fresenius-Preis und dem Johannes-Brodehl-Preis  alle Stufen der wissenschaftlichen Tätigkeit umfasst. Die Qualitätssicherung bildete einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit als GPN-Präsident, z.B. durch AWMF-Leitlinien, Dialysestandards und Zertifizierung der kindernephrologischen Zentren.

Wühl bezeichnete Herrn Müller-Wiefel als “ Geburtshelfer der Kindernephrologen“, da sein Einsatz maßgeblich gewesen war für die seit 2005 existierende Zusatzweiterbildung Kindernephrologie.

Die Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie wählte dann in gleicher Sitzung Herrn Prof. Dr. Peter F. Hoyer (61) aus Essen zum neuen Präsidenten für 2012-2014.

zurück zur Liste