Personalia

Hier erscheinen aktuelle Personalmitteilungen, wie z.B. Laudationes, Habilitationen, Berufungen, Neubesetzungen etc.
Sie sind herzlich aufgefordert, uns entsprechende Meldungen zu schicken.

Prof. Dr. Zimmer zum 60. Geburtstag

28.03.2016


Prof. Dr. Klaus-Peter Zimmer (DGKJ)

Am 28. März 2016 feiert Herr Prof. Dr. Klaus-Peter Zimmer seinen 60. Geburtstag. Es ist eine große Freude, ihm - auch im Namen der Mitglieder der DGKJ - gratulieren zu dürfen.

Klaus-Peter Zimmer studierte an der Universität Heidelberg Medizin und promovierte dort bei Herrn Prof. Dr. Doerr über die Leidig-Zell-Karzinoidose. Nach Abschluss des Studiums folgten zwei wissenschaftlich geprägte Jahre in den pathologischen Instituten der Universitäten Hamburg und Heidelberg. Seine pädiatrische Laufbahn begann Herr Zimmer 1988 an der Universitätskinderklinik Heidelberg unter Herrn Prof. Dr. Bickel, noch im gleichen Jahr wechselte er an die Universitätskinderklinik Münster. Dort habilitierte er sich über Untersuchungen zum intrazellulären Proteintransport bei verschiedenen pädiatrischen Erkrankungen.

Er leitete in Münster über viele Jahre als Oberarzt die pädiatrischeGastroenterologie, bis er 2006 auf den Lehrstuhl für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie der Justus-Liebig-Universität in Gießen berufen wurde, wo er noch heute tätig ist. In seinen wissenschaftlichen Arbeiten widmete sich Klaus-PeterZimmer den Mechanismen der Endozytose und des intrazellulärenProteintransports insbesondere für Gliadinpeptide bei Zöliakie. Weitere Schwerpunkte waren Untersuchungen zu verschiedenenFormen des Disaccharidasemangels und seltener Stoffwechselerkrankungen wie der Harnstoffzyklusdefekte und lysosomaler Speicherkrankheiten. Dem Konzept eines "Physician Scientist" folgend waren seine grundlagenwissenschaftlichen Arbeiten stets durch klinische Fragestellungen geleitet. Seine wissenschaftlichen Arbeiten führten ihn an hervorragende Institutionen, darunter das Hammersmith Hospital und die Kinderklinik an der Great Ormond Streetin London, zum Department für Zellbiologie der Yale Universityund an das Hospital for Sick Children in Toronto.

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurde Herr Zimmer 1998 mit dem Paul-Caspar-Tyrell Preis der Gesellschaft für pädiatrische Gastroenterologie(GPGE) und 2000 durch den renommierten Adalbert-Czerny-Preisder DGKJ ausgezeichnet.

Kennen und schätzen gelernt habe ich Klaus-Peter Zimmer in unserer langjährigen gemeinsamen Vorstandsarbeit der GPGE, der er von 2003-2007 als erster Vorsitzender vorstand. Unter seiner Führung wurden wesentliche strukturelle Neuerungen eingeführt, dienoch heute die GPGE positiv prägen. In den letzten Jahren hat sich Klaus-Peter Zimmer besonders auch um die DGKJ verdient gemacht. Er ist Mitglied der Ernährungskommission und war 2015 Tagungspräsident der herausragenden 111. Jahrestagung in München. Durch seine Mitarbeit im Deutschen Ärzteblatt sorgt er seit Jahren sehr engagiertdafür, dass dort nicht nur pädiatrische Originalarbeiten und Fortbildungsthemen, sondern auch pädiatrisch-berufspolitische Kommentare wiedergegeben werden.

Ich habe Klaus-Peter Zimmer in meiner langjährigen Zusammenarbeit in der GPGE als einen klugen, fairen und am Ziel und der Sache orientierten Kollegen kennen und schätzen gelernt. Wir sind gute Freunde geworden. Durch seine harte  und konstante Arbeit in derKlinik, der Wissenschaft und in Fachgesellschaften hat er die deutsche Pädiatrie und pädiatrische Gastroenterologie sehr positiv beeinflusst. Seine kluge und nicht minder beruflich aktive und erfolgreiche Frau Annette war ihm sicher oft ein guter Ratgeber.

Im Namen der DGKJund GPGE möchte ich Klaus-Peter Zimmer für seinen Einsatz für die Pädiatrie und für die pädiatrischen Gastroenterologie ganz herzlich danken und wünsche ihm und seiner Frau alles Gute, vor allem Gesundheit, und weiterhin Freude in der pädiatrischen Arbeit.

Prof. Dr. Sibylle Koletzko, München

zurück zur Liste