Jahresbericht 2015 der Ernährungskommission

Die Ernährungskommission wurde im April 2015 für die Dauer von drei Jahren neu berufen mit den Mitgliedern Prof. Dr. Christoph Bührer (Berlin), Prof. Dr. Rainer Ganschow (Bonn), PD Dr. Frank Jochum (Berlin), Dr. Thomas Kauth (Ludwigsburg), Prof. Dr. Antje Körner (Leipzig), Prof. Dr. Berthold Koletzko, Vorsitz, (München), Prof. Dr. Walter Mihatsch (München), Dr. Christine Prell (München), Prof. Dr. Thomas Reinehr (Datteln), Prof. Dr. Klaus-Peter Zimmer (Gießen).

Vom 25.–28.2.2015 und vom 11.–14.3.15 fand in Dortmund der Kurs Pädiatrische Ernährungsmedizin statt. Organisiert wurde dieser von Prof. Kersting, Prof. Reinehr und Dr. Kahlhoff. Die 80 Plätze waren sehr rasch ausgebucht. Die Evaluationsergebnisse zeigen eine hervorragende Bewertung durch die Teilnehmer. Die Ernährungskommission dankt den Dortmunder Gastgebern für die erfolgreiche Ausrichtung der Veranstaltung.

Die Kommission hat Stellungnahmen zur Muttermilch-Analyse für Frühgeborenenstationen und zur Beikosteinführung und Nahrungsmittelunverträglichkeit vorbereitet. Des Weiteren wurde gemeinsam mit den Ernährungskommissionen der Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Pädiatrie eine Stellungnahme zur Verwendung von diätetischen Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke („Bilanzierte Diäten“) für Säuglinge verfasst.

In enger Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe der Leitlinie Allergieprävention und der Nationalen Stillkommission wurden Vorschläge zu einer Überarbeitung der Aussagen zur Säuglingsernährung in der Leitlinie Allergieprävention erarbeitet. Zur Frage von Probiotika-Zusätzen zu Säuglingsnahrungen hat die Kommission mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung zusammengearbeitet und Kommentare zu einer dort vorbereiteten Stellung-nahme zu diesem Thema eingebracht und diskutiert.

Die Kommission hat bei der Erstellung der S2k-Leitlinie „Hyper-lipidämien im Kindes- und Jugendalter“ in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Stoffwechselstörungen mitgearbei-tet.

Mitglieder der Kommission haben im Auftrag der DGKJ im Netzwerk Junge Familie des Nationalen Aktionsplans IN FORM der Bundesregierung und dabei insbesondere an der Erstellung aktualisierter Handlungsempfehlungen mitgearbeitet.

Des Weiteren arbeiten Mitglieder der Kommission in der Nationalen Stillkommission beim Bundesinstitut für Risikobewertung, in der Plattform Ernährung und Bewegung und beim Codex Alimentarius der Kommission der Weltgesundheitsorganisation und der FAO der Vereinten Nationen mit.

Großer Dank gebührt allen Mitgliedern der Kommission für die engagierte Arbeit und der Geschäftsstelle und dem Vorstand der DGKJ für die aktive Unterstützung!

Univ.-Prof. Dr. med. Berthold Koletzko, München
Kommissionsvorsitzender