Leitfaden UAWs

Die Arzneimittelkommissionen der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) und der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) haben gemeinsam einen Leitfaden zur Meldung unerwünschter Arzneimittelwirkungen bei Kindern erarbeitet.

Zur Publikation

Die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Kinder- und Jugendmedizin

Die DGKJ fördert die wissenschaftlichen und fachlichen Belange der Kinder- und Jugendmedizin - für die bestmögliche ambulante und stationäre Versorgung,  
für eine qualitativ hohe Weiterbildung und für die Verbesserung der Arzneimittelsicherheit.

Bariatrisch-chirurgische Maßnahmen bei Jugendlichen mit extremer Adipositas

27.07.2012

Kürzlich wurden mehrere Empfehlungen zur Adipositas-Chirurgie bei Jugendlichen in internationalen Fachzeitschriften publiziert. In einigen dieser Empfehlungen wird eine relativ großzügige Indikationsstellung zu einer bariatrisch-chirurgischen Maßnahme bei Jugendlichen empfohlen und es wird relativ unkritisch mit den dadurch ausgelösten  potentiellen Langzeitrisiken und Folgeerkrankungen umgegangen. Parallel dazu wird in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg der Zahl von Jugendlichen, die sich einem bariatrisch-chirurgischen Eingriff unterzogen haben, berichtet. Dies ist auch in Deutschland der Fall. Aufgrund dieser Entwicklungen wurde die vorliegende Stellungnahme durch eine interdisziplinär besetzte Expertengruppe der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter formuliert. Die Stellungnahme ergänzt das Kapitel 3.1.10 “Chirurgische Therapie“ der im Jahr 2009 publizierten evidenzbasierten Leitlinien zur Therapie der Adipositas im Kindes- und Jugendalter.
Eine bariatrisch-chirurgische Maßnahme kann als ultima-ratio Therapie zur Behandlung der extremen Adipositas bei wenigen, individuell ausgewählten Patienten in Betracht gezogen werden. Die Stellungnahme beschreibt die Indikationskriterien sowie die Voraussetzungen, die beim Patienten und beim behandelnden Zentrum erfüllt sein müssen. Es werden offene Fragen und ethische Aspekte diskutiert. Wenn zu dieser Fragestellung neue Studienergebnisse und neue Erkenntnisse vorliegen,  muss diese Stellungnahme ggf. überarbeitet werden.
(Die ausführliche Stellungnahme finden Sie unter www.a-g-a.de Newsticker)
  

zurück zur Liste