Leitfaden UAWs

Die Arzneimittelkommissionen der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) und der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) haben gemeinsam einen Leitfaden zur Meldung unerwünschter Arzneimittelwirkungen bei Kindern erarbeitet.

Zur Publikation

Die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Kinder- und Jugendmedizin

Die DGKJ fördert die wissenschaftlichen und fachlichen Belange der Kinder- und Jugendmedizin - für die bestmögliche ambulante und stationäre Versorgung,  
für eine qualitativ hohe Weiterbildung und für die Verbesserung der Arzneimittelsicherheit.

Leitlinie Neugeborenenscreening erschienen

07.02.2012

Die S2k-Leitlinie "Neugeborenen-Screening auf angeborene Stoffwechselstörungen und Endokrinopathien" (Nennstiel-Ratzel U., Genzel-Boroviczény O., Böhles H., Fusch C., Grüters-Kieslich A., Mohnike K., Rossi R., Ensenauer R., Odenwald B., Hoffmann G.) entstand unter Federführung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin e. V. (GNPI) und Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ), der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin, der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Stoffwechselerkrankungen (APS), der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie der DGKJ, des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der Deutschen Gesellschaft für Neugeborenenscreening (DGNS).

Die Leitlinie wurde am 31. Januar 2012 unter AWMF-Registernr. 024/012 veröffentlicht:

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/024-012.html

zurück zur Liste