Leitfaden UAWs

Die Arzneimittelkommissionen der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) und der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) haben gemeinsam einen Leitfaden zur Meldung unerwünschter Arzneimittelwirkungen bei Kindern erarbeitet.

Zur Publikation

Die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Kinder- und Jugendmedizin

Die DGKJ fördert die wissenschaftlichen und fachlichen Belange der Kinder- und Jugendmedizin - für die bestmögliche ambulante und stationäre Versorgung,  
für eine qualitativ hohe Weiterbildung und für die Verbesserung der Arzneimittelsicherheit.

DGKJ startet mit neuem Präsidenten ins Jahr 2015

05.01.2015


Prof. Dr. Mayatepek

Ertan Mayatepek ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)

Professor Dr. med. Ertan Mayatepek ist seit dem 1. Januar Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ). Seit zwei Jahren ist Prof. Mayatepek im Vorstand der rund 15.000 Mitglieder starken wissenschaftlichen Fachgesellschaft aktiv und übernimmt nun deren Leitung von Prof. Dr. Norbert Wagner.

Prof. Mayatepek (52) ist Direktor der Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, dortiger Prodekan der Medizinischen Fakultät sowie Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin.

Als einen zentralen Schwerpunkt seiner Arbeit für die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Kinder- und Jugendmedizin in Deutschland bezeichnet Prof. Mayatepek die Förderung des Zusammenhaltes und des Austausches aller Ärztinnen und Ärzte für Kinder- und Jugendmedizin, zwischen Allgemeinpädiatern und pädiatrischen Subspezialisten. Im Zentrum steht das Recht des Kindes auf eine qualitativ hochwertige medizinische und gesundheits- wie entwicklungsfördernde Versorgung und Betreuung.

Downloads

zurück zur Liste