Stellungnahmen

In ihren Stellungnahmen gibt die DGKJ offizielle Empfehlungen zu bestimmten Themen der Kinder- und Jugendmedizin. Die Stellungnahmen der DGKJ bzw. der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), die hier ebenfalls veröffentlicht werden, gründen auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und werden von den einzelnen, fachlich zuständigen Kommissionen bzw. Sachverständigen erarbeitet.

Sie finden hier die aktuellen Stellungnahmen.
Stellungnahmen, die älter als 5 Jahre sind und damit keine aktuelle Gültigkeit besitzen, werden im Archiv veröffentlicht.

Die Bereitstellung der Online-PDFs der "Monatsschrift Kinderheilkunde" erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Springer-Verlags.

Erklärung der Kinderärzte zu BSE

27.11.2000

Die Deutsche Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin e.V. und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. erklären nach Entdeckung von BSE-Fällen bei Rindern in Deutschland: 

Die Beunruhigung von Eltern und die daraus resultierenden Fragen sind verständlich. Bei der bislang sehr großen Seltenheit von Creutzfeldt-Jakobscher Erkrankung in Deutschland wäre es unangemesssen, wenn alle diejenigen, die in den letzten Jahren Rindfleisch gegessen oder ihren Kindern gefüttert haben, in große und andauernde Angst verfallen.

Sofern man besonders vorsichtig sein will, sollte man jedoch fortan auf den Verzehr oder das Füttern von Rindfleisch und rindfleischhaltiger Nahrung verzichten, bis die vielen offenen Fragen geklärt sind.

Die deutschen Kinderärzte bedauern die jetzt eingetretene Situation, die ja mitbedingt ist durch den breiten Einsatz von industrieller Massentierhaltung und das unnatürliche Verfüttern von Fleischprodukten an Pflanzenfresser.

Prof. Dr. K. E. von Mühlendahl 
Pressereferent der Deutschen Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin e.V.

Dr. G. Kilian-Kornell
Pressesprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V.

zurück zur Liste