Detail



COVID-19: RKI zu Präventionsmaßnahmen in der Schule.

29.10.2020

Kommentar der DGKJ zur Bewertung allgemeiner Erkältungssymptome in der aktuellen Stellungnahme des Robert-Koch-Instituts.

Das Robert-Koch-Institut befasst sich in einer Stellungnahme mit den Präventionsmaßnahmen in Schulen (12.10.2020)

Kommentar der DGKJ: In vielen Passagen gehen die Empfehlungen konform mit den bisherigen Empfehlungen der pädiatrischen Fachgesellschaften und Verbände (zuletzt hier), nicht aber mit Blick auf allgemeine Erkältungssymptome: Das RKI rät beim Auftreten von Erkrankungen mit „jeglicher respiratorischer Symptomatik“, für mindestens 5 Tage zu Hause bleiben und die Schule erst wieder zu besuchen, wenn die Betroffenen über 48 Stunden symptomfrei waren. Aus Sicht der Kinder- und Jugendmedizin ist dies angesichts der zu erwartenden saisonalen Erkältungswelle bei Kindern kaum praktikabel. Die Fachempfehlung spricht sich dafür aus, Kindern mit milden selbstlimitierenden Infektionszeichen (leichte Erkältung, Schnupfen ohne Fieber, nur milder Husten) oder nach einer kurzen Krankheitsepisode (weniger als 3 Tage) den Schulbesuch wieder zu ermöglichen - bei gutem Allgemeinzustand und Abklingen der Symptomatik ist demnach eine Wiederzulassung zur Gemeinschaftseinrichtung ohne ein ärztliches Attest möglich. - Eine klare Darstellung von unspezifischen Erkältungsanzeichen bzw. mit Corona zu vereinbarenden Symptomen gibt z.B. das Informationsblatt „Wenn mein Kind krank wird“ der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie).

Zurück