Datenschutzhinweise


Datenschutzhinweise

hinsichtlich der Herstellung und Verwendung von Fotoaufnahmen gemäß Art. 13 DSGVO

  1. DGKJ e.V:

    Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann, Präsidentin; c/o DGKJ, Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin; Dr. Christian von Schnakenburg; Schatzmeister; c/o DGKJ, Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin.
    Verantwortlich für die Datenverarbeitung: Dr. Gudrun Noleppa, Geschäftsführung DGKJ, Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin. AG Junge DGKJ / Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

    Chausseestr. 128/129
    10115 Berlin
    Telefon: 030/3087779-0
    E-Mail: info@dgkj.de

  2. Zweck der Verarbeitung:

    Die Fotos dienen ausschließlich der Öffentlichkeitsarbeit der AG Junge DGKJ / Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

  3. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung:

    Die Verarbeitung von Fotos (Erhebung, Speicherung und Weitergabe an Dritte erfolgt aufgrund ausdrücklicher Einwilligung des Betroffenen, mithin gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO. Die Veröffentlichung ausgewählter Bilddateien in (Print)Publikationen des/der Veranstalters/-in sowie auf deren Homepage /Twitter-Account o.ä. ist für die Öffentlichkeitsarbeit des/der Veranstalters/-in erforderlich und dient damit der Wahrnehmung berechtigter Interessen der Beteiligten, Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO.

  4. Kategorien von Empfänger/_-innen der personenbezogenen Daten:

    Nutzer / Leser des Internetauftritts unter www.dgkj.de sowie des Twitter-Accounts und der Öffentlichkeitsarbeit der DGKJ (z.B. in der Monatsschrift Kinderheilkunde), DGKJ-Mitglieder.

  5. Datenweitergabe:

    Die Fotos werden vom AG Junge DGKJ / Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V nicht an Dritte weitergeben. Wir weisen darauf hin, dass Ihre Nutzung des hier angebotenen Twitter-Kurznachrichtendienst und dessen Funktionen in eigener Verantwortung erfolgt. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z.B. Teilen, Bewerten). Angaben darüber, welche Daten durch Twitter verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter: twitter.com/de/privacy. Die Twitter Inc. hat sich den Grundsätzen des EU-US Privacy Shield verpflichtet. Näheres dazu finden Sie unter: www.privacyshield.gov/participant. Der AG Junge DGKJ / Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch Twitter verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Auch hat er insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten.

  6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

    Fotos, welche für die Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit der AG Junge DGKJ / Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. gemacht werden, werden vorbehaltlich eines Widerrufs der Einwilligung des/der Betroffenen für den Zeitraum der Fotoaktion im September 2020 gespeichert.

  7. Widerrufsrecht bei Einwilligung:

    Die Einwilligung zur Verarbeitung der Fotos kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen Widerruf nicht berührt.

  8. Betroffenenrechte:

    Nach der Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

    1. Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten. (Art. 15 DSGVO)
    2. Sollten unrichtige personenbezogenen Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO)
    3. Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18, 21 DSGVO)
    4. Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu. (Art. 20 DSGVO)

    Sollten Sie von den genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der/die Verantwortliche, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der Landesbeauftragten für Datenschutz des Landes Berlin.