Mitgliederversammlung 2017



Mitgliederversammlung 2017

Entwurf für das Protokoll der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin am 22.09.2017 anlässlich der 113. Jahrestagung in Köln

Anwesende: Siehe Teilnehmerliste (hinterlegt in der Geschäftsstelle)

Beginn: 16:37 Uhr, Ende: 18:12 Uhr.

(Die Tagesordnungspunkte werden in der Reihenfolge ihrer Abhandlung aufgeführt.)

 

TOP 1: Festsetzung der Tagesordnung

Der DGKJ-Präsident, Prof. Mayatepek, begrüßt als Leiter der Mitgliederversammlung die Teilnehmer. Er stellt fest, dass die Einladung mit der Tagesordnung form- und fristgerecht in der Monatsschrift Kinderheilkunde 2017, 165, S. 623 erfolgt ist. Es sind keine Änderungswünsche eingegangen. Die Tagesordnung wird beschlossen. Nach § 12, Abs. 4 der Satzung ist die Mitgliederversammlung beschlussfähig. Dr. Olbrisch führt für Prof. Mayatepek und Prof. von Schnakenburg das Protokoll.

TOP 2: Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung der 112. JT 9/2016

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 16.09.2016 in Hamburg wurde in der Monatsschrift 2016, 164, S.1049-51 veröffentlicht. Es wird einstimmig angenommen, da keine Einsprüche oder Ergänzungen vorgetragen werden.

Ehrungen

Die feierliche Einstimmung auf die Preisverleihungen erfolgt durch „Paediatric Woods“, fünf Mitglieder des Deutschen Kinderärzteorchesters (Dr. Agnes Trautmann, Dr. Franziska Dubrak, PD Dr. Andreas Artlich, Ulrich von Wangenheim, Prof. Dr. Peter Ruef) mit einem Stück von Anton Reicha. Prof. Mayatepek dankt den Musikern.

Verleihung des Selma-Meyer-Dissertationspreises 2017

Den diesjährigen Selma-Meyer-Dissertationspreis erhält Dr. Johanna Bellach, Berlin. Prof. Mayatepek zitiert aus dem Gutachten der Juroren und übergibt unter Beifall der Mitglieder die Preisurkunde.

Verleihung des Adalbert-Czerny-Preises 2017

Der Präsident erläutert die Zusammensetzung der Jury. Er würdigt die herausragende Forschungsarbeit, indem er aus dem Juroren-Gutachten für die Verleihung des diesjährigen Adalbert-Czerny-Preises zitiert. Zuletzt überreicht er die Adalbert-Czerny-Medaille sowie die Preisurkunde an Frau Dr. Sabine Pirr, Hannover.

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

Die letztjährige Mitgliederversammlung wählte Herrn Dr. Bernd Graubner zum Ehrenmitglied der DGKJ. Der Präsident würdigt die Verdienste des Geehrten, indem er dessen wichtigste berufliche und ehrenamtliche Stationen aufzählt. Das Engagement Dr. Graubners galt v.a. der Informationsverarbeitung und Klassifikation in der Kinder- und Jugendmedizin. Unter Beifall der Mitglieder erhält Dr. Graubner die Ehrenmitgliedschafts-Urkunde der DGKJ und hält eine kurze Dankesrede.

TOP 3: Bericht des Präsidenten

Der ausführliche schriftliche Jahresbericht des Präsidenten ist allen Mitgliedern mit einer der Geschäftsstelle bekannten E-Mail-Adresse im Vorfeld der Mitgliederversammlung zugegangen. Hierauf weist Prof. Mayatepek eingangs hin, da sein Bericht aufgrund der Kürze der Zeit nur einige wenige Themen berühren kann: die Aktivitäten der DGKJ um ein Forschungszentrum für Kindergesundheit in Deutschland sowie um die Erhaltung der Kinderkrankenpflege als eigenständigen Beruf im Zusammenhang mit dem Pflegeberufereformgesetz, die Wahlbausteine für die nächste Legislaturperiode, die besonderen Angebote für den Nachwuchs in der Kinder- und Jugendmedizin, die DGKJ-Veranstaltungen, die internationale Zusammenarbeit sowie die Planung für eine DGKJ-AG Interessenskonflikte. Unter „good news“ erläutert er, dass das Grab Otto Heubners in Dresden auf Initiative von Prof. Borkhardt restauriert wurde. Positiv ist auch, dass auf der Website des Springer-Verlages (www.springermedizin.de/dgkj/) ein Fortbildungsbereich für DGKJ-Mitglieder realisiert wurde, der u.a. auch einen neuen bzw. verbesserten Online-Zugang zu verschiedenen Journalen bietet.

Zuletzt dankt Prof. Mayatepek allen Mitgliedern, die ehrenamtlich zur Arbeit der DGKJ beitragen.

Aus der Mitgliederversammlung erfolgt die Anregung (vorgetragen durch Dr. Stier), die Jugendmedizin bei jedem DGKJ-Repetitorium als Routinebestandteil des Programms aufzunehmen, so dass zumindest ein Jugendmedizin-Seminar realisiert wird.

Da für die Abstimmung in den einzelnen Wahlgängen ein TED-System zum Einsatz kommen soll, erläutert Dr. Olbrisch das Gerät. Nach drei Testabstimmungen ist ein Mitglied mit dieser Form der Abstimmung nicht einverstanden, daher erfolgt die Wahl auf dem üblichen Weg mit Papier-Stimmzetteln. Hierfür wird TOP 9.1. nach TOP 4 vorgezogen, da das Ergebnis von 9.1. vorliegen muss, um die Wahl in TOP 9.2. durchführen zu können.

TOP 4: Bericht des Schatzmeisters

Prof. Dr. von Schnakenburg geht zunächst auf die Mitgliederstatistik der DGKJ ein: Zum 01.09.2017 hatte die DGKJ 16.377 Mitglieder bei 719 Zu- und 332 Abgängen seit dem 01.09.2016.

Anschließend präsentiert der Schatzmeister den Kassenbericht. Er erläutert einzelne Einnahmen- und Ausgabenposten und geht auf den Kassenstand zum 01.01. und 31.12.2016 ein. Insgesamt attestiert er der DGKJ eine stabile Kassenlage, so dass die von ihm gezeigte Beitragsstaffel keiner Änderung bedarf. Im Anschluss zeigt Prof. von Schnakenburg die finanzielle Auswertung des 1. Halbjahres 2017 und erläutert die Sonderausgaben, die für 2017 noch anstehen: für den Relaunch der Website, Rückstellungen für eventuelle Steuernachzahlungen aus der Betriebsprüfung 2016 und für den Eigenanteil der DGKJ an dem vom Land NRW geförderten Modellprojekt „Soziale Prävention“. Zuletzt kündigt der Schatzmeister den Kontowechsel der DGKJ zur Bank für Sozialwirtschaft an.

TOP 5: Bericht der Kassenprüfer

Dr. Seiffert berichtet von der am 13.07.2017 in den Räumen der Steuerberatungsgesellschaft Wilms und Partner, Düsseldorf, stattgefundenen Kassenprüfung: Die Kassenprüfer konnten sich von einer ordnungsgemäßen Führung der Unterlagen überzeugen, da sämtliche Buchungsbelege vorlagen, die durch Stichproben überprüft wurden. Dr. Seiffert dankt dem bis Ende 2016 amtierenden Schatzmeister, Herrn Prof. Dr. Weiß, und empfiehlt die Entlastung des Vorstandes.

TOP 9: 9.1. Wahl der drei Vertreter* unterschiedlicher pädiatrischer Spezialitäten (§ 9 (1) f der Satzung)

Für die Vertretung der pädiatrischen Spezialitäten stellten sich drei Kandidaten im August-Heft der Monatsschrift Kinderheilkunde vor: Prof. Dr. Reinhard Berner, Prof. Dr. Jörg Dötsch und Prof. Dr. Tim Niehues. Meldungen für weitere Kandidaten erfolgen auf Nachfrage des Präsidenten nicht. Die Mitglieder wählen in einer geheimen Abstimmung die genannten Herren in den Vorstand der DGKJ, wobei jeder von ihnen zwischen 67 und 70 Stimmen auf sich vereinigen kann. Alle nehmen die Wahl an. 

TOP 6: Entlastung des Vorstandes

Dr. Seiffert stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, der ohne Gegenstimmen bei neun Enthaltungen positiv beschieden wird.

TOP 7: Festsetzung der Jahresbeiträge 2018

Prof. Dr. von Schnakenburg empfiehlt als Schatzmeister die Mitgliedsbeiträge unverändert zu belassen:

170 € für Chef-, Oberärzte, Selbstständige/Niedergelassene, 125 € für Angestellte und Beamte in nicht leitender Funktion sowie Pensionäre mit Bezug der MoKi, 80 € für Ärzte in Weiterbildung im 1. Kalenderjahr der Mitgliedschaft, Eltern in Elternzeit mit Bezug der MoKi sowie arbeitssuchende Mitglieder mit Bezug der MoKi, 30 € für Pensionäre sowie Elternzeit-Mitglieder etc. ohne MoKi, 200 € für Konventgesellschaften. Ehrenmitglieder und korrespondierende Mitglieder sind vom Beitrag befreit.

Dem stimmen die Mitglieder einstimmig (ohne Enthaltungen) zu.

TOP 8: Wahl von 2 Kassenprüfern* für 2018

Die Mitgliederversammlung wählt einstimmig bei einer Enthaltung Frau Dr. Antje Ballauff und Herrn Prof. Dr. Stefan Wirth zu Kassenprüfern für 2018. Zum stellvertretenden Kassenprüfer für 2018 und als Kassenprüfer für 2019 wird Prof. Dr. Wolfgang Kölfen ebenso einstimmig bei einer Enthaltung bestimmt.

TOP 9: Vorstandswahl:

Siehe oben nach TOP 4 und unten TOP 11.

TOP 10: Wahl von Ehrenmitgliedern und korrespondierenden Mitgliedern

Die Wahl von Ehrenmitgliedern und korrespondierenden Mitgliedern entfällt, da keine Anträge eingegangen sind.

TOP 11: Berichte der Kongresspräsidenten 2018 und 2019

Prof. Jorch erläutert die Vorbereitungen für den nächstjährigen Kongress, der vom 12.-15.09.2018 im Congress Center Leipzig geplant ist. Er stellt die Schwerpunktthemen (Akut- und Notfallmedizin, Gesundes Leben, "Kein Kind wird zurückgelassen“) sowie die Räumlichkeiten für das Rahmenprogramm vor. 

Fortsetzung unten.

TOP 9.2.: Wahl des Vertreters* der Spezialitäten in den GF-Vorstand (aus den unter 9.1. gewählten bzw. dem Sprecher* des Konvents für fachliche Zusammenarbeit)

Der Vertreter der Spezialitäten im Geschäftsführenden Vorstand wird aus den Vertretern der pädiatrischen Spezialitäten und dem Sprecher des Konvents für fachliche Zusammenarbeit gewählt. Prof. Mayatepek fragt zunächst die Kandidatur für die Wahl ab; nur Prof. Dr. Dominik Schneider, der am selben Tag vom Konvent für fachliche Zusammenarbeit zu dessen Sprecher gewählt wurde, kandidiert. Prof. Schneider wird in einer geheimen Wahl bei 58 Zustimmungen, zwölf Enthaltungen und drei Gegenstimmen zum Vertreter der pädiatrischen Spezialitäten im GF-Vorstand gewählt. 

Fortsetzung von TOP 11:Berichte der Kongresspräsidenten 2018 und 2019

Prof. Dr. Krägeloh-Mann stellt als Jahrestagungspräsidentin erste Planungen für den Kongress 2019 vor, der vom 11.-14.09. in der Messe München geplant ist. Neben den etablierten Partnern (Sozialpädiater, Kinderchirurgen und Kinderkrankenpflege) wird auch die Gesellschaft für Neuropädiatrie beteiligt sein. Themenschwerpunkte: bahnbrechende diagnostische Entwicklungen, Epidemiologie - Bedeutung für die individuelle Versorgung und mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche.  

TOP 9.3. Wahl des Kinder- und Jugendarztes* in freier Praxis

Zunächst erfolgt ein Antrag aus dem Kreis der Mitglieder auf offene Abstimmung der nächsten beiden Wahlgänge. Dem stimmt die Mitgliederversammlung einstimmig zu.

Dr. Klaus Rodens stellte sich als Kandidat für die Vertretung des Kinder- und Jugendarztes im Vorstand im August-Heft der Monatsschrift Kinderheilkunde vor. Weitere Kandidaten werden auf Nachfrage nicht vorgeschlagen. Dr. Rodens wird bei offener Abstimmung ohne Gegenstimmen und bei einer Stimmenthaltung gewählt.

9.4. Wahl des Jahrestagungspräsidenten* 2022

Prof. Dr. Dominik Schneider wäre bereit, die DGKJ-Jahrestagung 2022 auszurichten. Hierfür ist der 07.-10.09.2022 im Congress Center Düsseldorf vorgesehen.  Er stellt sein Motto „Pädiatrie: Schnittstellen definieren – Grenzen überschreiten“ vor. Er wird zum Jahrestagungspräsidenten 2022 bei offener Abstimmung einstimmig gewählt.

Somit setzt sich der Vorstand ab 01.01.2018 wie folgt zusammen:

Präsidentin:

Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann, Kinder- und Jugendärztin, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Abt. Neuropädiatrie, Entwicklungsneurologie, Sozialpädiatrie, Hoppe-Seyler-Str. 1, 72076 Tübingen.

Vizepräsident:

Prof. Dr. Ertan Mayatepek, Kinder- und Jugendarzt, Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie, Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf.

Schatzmeister:

Prof. Dr. Christian von Schnakenburg, Kinder- und Jugendarzt, Klinikum Esslingen, Klinik für Kinder und Jugendliche, Hirschlandstr. 97, 73730 Esslingen.

Vorsitzender der Jahrestagung 2018:

Prof. Dr. Gerhard Jorch, Kinder- und Jugendarzt, Otto von Guericke Universität Magdeburg, Universitätskinderklinik, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg.

Vorsitzende der Jahrestagung 2019:

Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann, Kinder- und Jugendärztin, Adresse: Siehe oben.

Vier Vertreter unterschiedlicher pädiatrischer Spezialitäten:

Prof. Dr. Reinhard Berner, Kinder- und Jugendarzt, Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Dresden, Fetscherstr. 74, 01307 Dresden.

Prof. Dr. Jörg Dötsch, Kinder- und Jugendarzt, Universitätsklinikum Köln, Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Kerpener Straße 62, 50937 Köln.

Prof. Dr. Tim Niehues, Kinder- und Jugendarzt, Helios Klinikum Krefeld, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Lutherplatz 40, 47805 Krefeld.

Prof. Dr. Dominik Schneider, Kinder- und Jugendarzt, Westfälisches Kinderzentrum Dortmund, Beurhausstr. 40, 44137 Dortmund.

Dem geschäftsführenden Vorstand gemäß § 10, Abs. 1, gehört Herr Prof. Dr. Schneider an.

Kinder- und Jugendarzt in freier Praxis:

Dr. Klaus Rodens, Kinder- und Jugendarzt, Angertorstr. 6, 89129 Langenau.

Vertreterin der Assistenz- und Oberärzte:

Dr. Ulrike Gaiser, Kinder- und Jugendärztin, Kinderzentrum Maulbronn, Klinik für Kinderneurologie und Sozialpädiatrie, Knittlinger Steige 21, 75433 Maulbronn.

 

Die Funktionen der kooptierten Mitglieder nach § 9, Abs. 2 werden folgend wahrgenommen:

Vertreter des Konventes der leitenden Hochschullehrer:

Prof. Dr. Klaus-Michael Debatin, Kinder- und Jugendarzt, Universitätsklinik f. Kinder- u. Jugendmedizin, Eythstr. 24, 89075 Ulm.

Generalsekretär der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ):

Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz, Kinder- und Jugendarzt, Professor-Hess-Kinderklinik und Pädiatrische Intensivmedizin, Klinikum Bremen-Mitte, St.-Jürgen-Str. 1, 28177 Bremen.

Ein Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH):

Prof. Dr. Lucas Wessel, Kinderchirurg, Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Kinderchirurgische Abt., Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim.

Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ):

Prof. Dr. Ute Thyen, Kinder- und Jugendärztin, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck.

Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ):

Dr. Thomas Fischbach, Kinder- und Jugendarzt, BVKJ, Mielenforster Str. 2, 51096 Köln.

Präsident des Verbandes Leitender Kinder- und Jugendärzte und Kinderchirurgen Deutschlands (VLKKD):

Prof. Dr. Andreas Trotter, Kinder- und Jugendarzt, Hegau-Bodensee-Klinikum Singen, Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit, Virchowstr. 10, 78224 Singen.

 

TOP 12: Verschiedenes

Prof. Mayatepek dankt zunächst dem seit fast sechs Jahren amtierenden und zum Ende des Jahres scheidenden DGKJ-Generalsekretär, Herrn Dr. Karl-Josef Eßer.

Anschließend verabschiedet er Herrn PD Dr. Rodeck als langjährigen Sprecher des Konvents für fachliche Zusammenarbeit und Mitglied des GF-Vorstandes. Dieser übernimmt zum 01.01.2018 die Nachfolge von Herrn Dr. Eßer als DGKJ-Generalsekretär.

Prof. Krägeloh-Mann dankt als Vizepräsidentin Herrn Prof. Dr. Mayatepek, dessen Präsidentschaft zum 31.12.2017 endet, für seine gute und enge Zusammenarbeit und insgesamt für sein großes Engagement als DGKJ-Präsident. Die Mitgliederversammlung stimmt dem mit lang anhaltendem Beifall zu.

Prof. Mayatepek schließt mit einem Dank an alle Teilnehmer die Mitgliederversammlung 2017.

 

 

* Die gewählte männliche Form gilt als geschlechtsneutral.