Detail



DGKJ zum BMG-Arbeitsentwurf der ÄApprO

24.01.2020

Stellungnahme der DGKJ zum Arbeitsentwurf des BMG für eine Reform der Ärztlichen Approbationsordnung im Rahmen des „Masterplan Medizinstudium 2020“.

Die Stellungnahme zum Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums wurde federführend von der AG Lehre der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin unter Leitung von Prof. Dr. Kreuder erarbeitet und mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte abgestimmt:

In der Stellungnahme begrüßt die DGKJ  die Stärkung der hausärztlichen Versorgung, die mit dem Arbeitsentwurf einer künftigen ÄApprO intendiert wird. Allerdings plädiert die Fachgesellschaft, bei der Definition der hausärztlichen Versorgung - statt einer Einschränkung auf das Fach Allgemeinmedizin - dem Gesetzgeber in SGB V, § 73 zu folgen und zusätzlich die Fachgruppen aufzunehmen, die unzweifelhaft ebenfalls im hausärztlichen Bereich tätig sind: die Kinder- und Jugendärzt*innen und die Internist*innen ohne Schwerpunktbezeichnung.

Mit dieser und weiteren Stellungnahmen wird der Arbeitsentwurf ab Ende Januar zu parlamentarischen Beratungen weitergeleitet.

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) zum Arbeitsentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit für eine Approbationsordnung für Ärzte und Ärztinnen (ÄApprO)