Detail



Ernährungskompetenz und wirksame Maßnahmen fördern!

29.08.2018

DGKJ und BVKJ diskutierten angeregt mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im BMEL Hans-Joachim Fuchtel MdB.

Bei einem Gespräch mit dem Parl. Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Hans-Joachim Fuchtel MdB betonte PD Dr. Burkhard Rodeck gemeinsam mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) die Bedeutung eines gesellschaftlichen Bewusstseins für eine gesunde Lebensführung und Ernährung. Der Verbraucher muss sich besser mit der Zusammensetzung der Lebensmittel auseinandersetzen und auskennen. Dazu muss ihm jedoch auch Gelegenheit gegeben werden, etwa - wie bereits mehrfach von DGKJ und BVKJ gefordert – mit Hilfe einer entsprechenden Lebensmittelkennzeichnung (z. B. NutriScore) und einer gesunden Verpflegung in Bildungseinrichtungen. „Es bedarf grundsätzlich der Entwicklung einer Ernährungs- und Gesundheitskompetenz in unserer Gesellschaft. Das beginnt schon mit dem Erwerb von Ernährungskompetenz mit dem Angebot von gesundem Essen in den Kitas und Schulen“, unterstrich der Generalsekretär der DGKJ. Im angeregten Austausch diskutierten die Vertreter der beiden kinder- und jugendmedizinischen Organisationen mit dem Parl. Staatssekretär und berieten sich zu möglichen Schritten, um geeignete Präventionsmaßnahmen und Kompetenzförderung möglichst omnipräsent zugänglich zu machen. Hier braucht es ein klares Bekenntnis der Politik und gezielte, schnell wirksame Maßnahmen. Wünschenswert wären auch mutige politische Entscheidungen im Sinne von Verhältnisprävention, z.B. die „Zuckersteuer“. Dr. Rodeck und die DGKJ werden den nachfolgenden Dialog gern weiter begleiten und mit Expertise unterstützen.

Bild: BVKJ
Bild (v. l.): PD Dr. B. Rodeck (DGKJ), Dr. T. Fischbach (BVKJ), K. Jackel-Neusser (BVKJ), Dr. S. Peter (BVKJ), J. Schmidt (DGKJ), Parl. Staatssekretär H.-J. Fuchtel MdB, Dr. K. Heider (BMG)

Juliane Schmidt, Geschäftsstelle der DGKJ