Detail



Ersatz für den "Röntgen-Pass"

19.06.2019

Ein wichtiges Instrument zur Optimierung des Strahlenschutzes bei Kindern: der neue Pass für Bildgebung.

Er ersetzt den bisherigen Röntgenpass und beinhaltet neben der Dokumentation von Röntgenaufnahmen die Dokumentation von CT-, MRT- und nuklearmedizinischen Untersuchungen sowie die Gabe von Kontrastmitteln. Der Pass für Bildgebung im Kindes- und Jugendalter wurde von der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie und der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin erstellt.

Der Pass kann in größeren Stückzahlen gegen Ersatz der Druck-, Verwaltungs- und Versandkosten (0,10€ pro Expl.) bei der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie  bestellt werden.