Detail



„Kindermedizin ist global und international“

27.08.2018

Presseinformation zum Kongress für Kinder- und Jugendmedizin - in diesem Jahr erstmalig mit einem chinesisch-deutschen German-Symposium.

Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018

Auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin sind regelmäßig Gäste aus aller Welt vertreten, als Referierende oder auch als Besucher der größten Tagung des Fachs im deutschsprachigen Raum.

In diesem Jahr erhält der internationale Bezug sowohl thematisch als auch von den Teilnehmenden ein neues Format: Eine große Delegation von Kinderärztinnen und Kinderärzte aus China wird vom 12.-15. September an dem Kongress in Leipzig teilnehmen und sich gemeinsam mit den mehr als 2.000 Teilnehmenden aus Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Sozialpädiatrie und Kinderkrankenpflege über aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen ihres Fachs austauschen.

„Kinderärzte sehen ihre Verantwortung global – die internationale Zusammenarbeit zugunsten der Kindergesundheit ist auch in der Satzung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) festgehalten und seit ihrer Gründung im Jahre 1883 durch Aktivitäten belegt“, erläutert Prof. Dr. Gerhard Jorch als Tagungspräsident der Fachgesellschaft das Konzept.

„Damit greift der Kongress auch auf das zurück, was die Genfer Deklaration des Weltärztebundes von vor fast genau 70 Jahren, im September 1948, festhielt: Die medizinische Verantwortung gilt unabhängig von ethnischer Herkunft und Staatsangehörigkeit.“

Kinderärzte sehen ihre Verantwortung global

DGKJ-Tagungspräsident Prof. Dr. Gerhard Jorch

Chinesisch-deutsches Symposium

Zur diesjährigen 114. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin wurde erstmalig eine große Delegation chinesischer Kinderärzte und Kinderchirurgen eingeladen. In einem 3-tägigen Satellitensymposium werden sich vom 13. September an mehr als 50 hochkarätige chinesische und deutsche Vertreter ihres Faches mit Vorträgen und Diskussionen austauschen und besser kennenlernen. Dabei wird das gesamte Spektrum der Kindermedizin einschließlich der Kinderchirurgie und der Kinderpsychiatrie thematisiert: So werden z.B. Grundlagen der psychotherapeutischen Arbeit mit Kindern in China, Kooperationsmöglichkeiten in der Kinderonkologie, Therapiemöglichkeiten bei Thoraxfehlbildungen oder auch die Versorgung von Kindern mit Asthma in China diskutiert.  

Unter der Trägerschaft der Stiftung Deutsch-Chinesischer Technologieaustausch (DCTA), die auch den akademisch medizinischen Austausch zwischen China und Deutschland fördert, wird die chinesische Delegation angeführt von Herrn Liji Wang, Director of Cross-Straits Medicine Exchange Association and Former Director of the Department of International Cooperation of the Ministry of Health of the People`s Republic of China.


Hinweis für die Redaktion

Auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin vom 12.-15. September in Leipzig sind Sie herzlich willkommen! Weitere Informationen u.a. über die Pressetermine und Akkreditierung für den Kongress finden Sie in dieser Übersicht. Gern vermitteln wir auch schon im Vorfeld Interviews und Gesprächspartner zu ausgewählten Themen.

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)
Dr. Sybille Lunau
Chausseestr. 128/129 | 10115 Berlin
Tel. +49 30 3087779-14
presse(at)dgkj.de| www.dgkj.de