Detail



Petitionen für eine gute Pflege

07.06.2019

Zwei aktuelle Petitionen an den Bundestag fordern konkrete Schritte gegen den Pflegenotstand auch bei kranken Kindern und Jugendlichen.

Der Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. appelliert in seiner Petition an Bundestag und Landesparlamente, u.a. mehr Geld für die Kinderkrankenpflege bereitzustellen und entsprechende Ausbildungsplätze an Krankenpflegeschulen zu erhalten und zu erweitern. Schon jetzt führe der Personalmangel auf Kinderintensivstationen zu Bettenschließungen und zum Aufschub dringend notwendiger Herzoperationen: „Kinder in Gefahr – Pflegenotstand stoppen!“

https://www.bvhk.de/kinder-in-gefahr-pflegenotstand-stoppen/ 

Eine weitere Petition an den Deutschen Bundestag fordert, mittels der aktuellen Gesetzgebung zur Stärkung der Pflege auch eine verlässliche und fachgerechte ambulante Intensivpflege für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sicherzustellen. So müssten auch die Personalkosten für ambulante Pflegefachkräfte gemäß SGB V §37 vollständig refinanziert werden. Die Pflege intensivpflichtig erkrankter junger Menschen soll eine eigene Rahmenvereinbarung erhalten. Diese Petition wurde u.a. von den Vereinen „IntensivLeben“ und „INTENSIVkinder zuhause“ sowie den Diakoniestationen Kassel initiiert, um auf den existenzbedrohenden Zustand der häuslichen Intensivpflege hinzuweisen.

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_05/_02/Petition_94361.nc.html