Kongress 2017: Pressemappe

Über den Kongress für Kinder- und Jugendmedizin informierten wir am 19.9. auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Köln. Die Materialien und Statements erhalten Sie hier

Das Team der Pressekonferenz am 19.09.2017

Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2017

Auswahl Presseberichte:

Fetale Alkohol-Spektrum-Störungen beim Kind schneller erkennen – Tipps aus der Praxis für Kinder- und Familienärzte. Medscape 13.10.2017. Link

Kindesmisshandlung: Wo und wie genauestens hingeschaut und gefragt werden sollte – und was „hochverdächtig“ ist. Medscape, 2.10.17. Link

Schweres Erbe: Adipositas in der Schwangerschaft gefährdet die Kinder durch renale Dysfunktion, Hypoglykämie und Asthma. Medscape, 29.09.17.Link

"Musikalische Kinderärzte". Kölner Stadtanzeiger, 23.9.2017. PDF

"Pädiater hadern weiter mit Reformgesetz". Ärzte Zeitung, 21.9.2017. Link

"Experten mahnen: Dicke Mutter, dickes Baby, dickes Kind". Lausitzer Rundschau u.v.m., 21.9.2017. Link

"Erste 1000 Tage nach der Empfängnis entscheiden". Ärzte Zeitung, 21.9.2017. Link

"Perinatale Einflüsse". WDR 5 / Leonardo (MP3-Datei), 20.9.2017. Link

"Kinderschutz krankt an fehlender Vergütung". Ärztezeitung, 20.9.2017. Link

Kinderschutz (Thema auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin). ARD-Mittagsmagazin, 20.9.2017. (Ab Sendeminute 31:00) Link

"Jedes 6. Kind ist betroffen: Leben lernen mit der chronischen Krankheit". Kölner Stadtanzeiger, 19.9.2017 Link

"Ärzteorchester spielt für Kinder in Not". Kölner Express, 19.9.2017

"Interview mit Kinder-Radiologin Friederike Körber: Zappeln ist ein Problem." Kölner Stadtanzeiger, 2.6.2017. Link

 

Materialien

Die Pressekonferenz zum Kongress für Kinder- und Jugendmedizin gab am 19. September einen Überblick über aktuelle Themen und Diskussionen in der Kinder- und Jugendmedizin:

Pressemeldungen

Ernährung: Fachthema des Kinderärztekongresses 2015

06.03.2015

Ausblick auf die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ), 2.-5. September 2015, München

Die wohl traditionsreichste und größte Tagung zur Kindergesundheit wird sich auch in diesem Jahr mit allen aktuellen Aspekten der Kinder- und Jugendmedizin beschäftigen. Das Themenfeld Ernährung wird hier zentral sein, da sowohl eine Überversorgung mit Energie als auch eine Mangelernährung im Kindesalter der körperlichen und geistigen Entwicklung nachhaltig schaden und schwerwiegende Folgeerkrankungen verursachen.

Aus wissenschaftlicher Sicht umfasst das Thema ein breites Spektrum, angefangen von wichtigen Aspekten bei der Ernährung von Frühgeborenen über die Besonderheiten langzeitiger parenteraler Ernährung sowie Fütterungs- und Schluckstörungen bis hin zur Geschmacksprägung im Kindesalter oder zu unterschiedlichen Ansätzen in der Adipositastherapie. Hier kommen neben den bereits genannten Schwerpunkten besonders die präventiven Aspekte der Ernährung für die Kindergesundheit in den Fokus. Grundlagen für Ernährungsempfehlungen unter Berücksichtigung sich verändernder Ernährungsgewohnheiten liefern groß angelegte, repräsentative Studien wie die KIGGS und insbesondere Langzeitstudien wie die DONALD-Studie mit ihren umfassenden Daten zu Ernährung, Stoffwechsel und Entwicklung gesunder Kinder in Deutschland mitsamt der Übertragbarkeit der Ergebnisse von der Forschung in die praktische Anwendung.

Vom 2. bis 5. September 2015 wird im International Congress Center in München die 111. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) zusammen mit den Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ), der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) und des Berufsverbandes Kinderkrankenpflege Deutschland (BeKD) stattfinden.

 

Wissenschaftliche Leitung DGKJ:
Prof. Dr. med. Klaus-Peter Zimmer, Prof. Dr. med. Stefan A. Wudy
Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Gießen
www.dgkj2015.de

 

zurück zur Liste