DGKJ-Kompetenztraining



DGKJ-Kompetenztraining


Fit für Klinik und Praxis - unter diesem Leitsatz führt die DGKJ eine Reihe von Workshops für Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte durch, in denen die in der Kinder- und Jugendmedizin besonders geforderten Kompetenzen individuell in verschiedenen Bereichen trainiert bzw. intensiviert werden sollen.

Selbstmanagement und Kommunikation

2-tägiger DGKJ-Workshop für Assistenz-, Fach- und Oberärzte der Kinder- und Jugendmedizin

13.-14. Mai 2022 in Berlin-Mitte

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

Im Jahr 2022 möchte die DGKJ wieder ein Kompetenztraining für Kinder­ und Jugendärztinnen und -ärzte in Berlin anbieten.

Professionelle ärztliche Gespräche mit Patienten und deren Eltern bleiben eine echte und lebenslange Herausforderung für die ärztliche Tätigkeit. Zahlreiche Studien zeigen, dass der zunehmende Stress des Arztes im Krankenhaus ausgelöst wird durch immer mehr Bürokratie und patientenferne Tätigkeiten. Um das Ziel der eigenen Arbeitszufriedenheit zu erreichen, ist neben einem guten Selbstmanagement auch ein entsprechendes Zeitmanagement notwendig. Guter Wille und viel Empathie reichen in der Regel nicht aus, um erfolgreich im Berufsleben zu sein. Mit Hilfe der KEAS-Methode gibt es ein kleines Tool, mit dem Sie in kurzer Zeit ein stabiles Vertrauensverhältnis zu den Eltern aufbauen können. Lernen Sie mit Hilfe des Kommunikationsquadrates zwischen den Zeilen besser zu hören und zu sprechen. Die Übermittlung von ärztlichen Inhalten ist mehr als die Weitergabe von medizinischen Sachinformationen. Eine echte Herausforderung ist auch die Übermittlung schlechter Nachrichten. Wie werden die Eltern und der Patient meine Nachricht einer lebensverkürzenden Erkrankung aufnehmen? Wenn der Kollege bzw. die Eltern anders ticken als der behandelnde Arzt, kann es zu erheblichen interaktiven Störungen kommen. Ziel muss es sein, die Landkarte des Gesprächspartners zu entdecken und sie richtig zu lesen. Wer es mit seiner Kommunikation schafft, positive innere Bilder bei seinem Gesprächspartner freizusetzen, öffnet die Türen zu einem konstruktiven und nachhaltigen Arztgespräch. Mit Hilfe des Riemann-Thomann-Modell lassen sich solche Ansätze erklären und einüben. Wer kennt sie nicht: ,,Schwierige", aggressive und fordernde Eltern gehören inzwischen zum täglichen Alltag in der Klinik. Schützen Sie sich selbst vor emotionalen Spiralen, erlernen Sie eine innere Gelassenheit durch den Einsatz weicher und harter Abwehrtechniken. Auch die Bambusstrategie kann helfen, ein emotionales Gespräch in ein vom Frontallappen gesteuertes Gespräch zu transformieren.

Die Teilnehmerzahl bei diesem Workshop ist begrenzt. Im Rahmen des Seminars werden viele praktische Beispiele aus der Kinder- und Jugendmedizin aufgegriffen und erörtert. Ich freue mich, wenn Sie eigene Fallbeispiele einbringen, die wir dann gemeinsam, besprechen. Wir hoffen, dass Corona Bestimmungen in unsere Präsenz Veranstaltung nicht eingreifen werden.

Ich lade Sie ganz herzlich im Namen der DGKJ ein, an diesem vielschichtigen Seminar teilzunehmen. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Prof. Dr. med. W. Kölfen