Personalia

Hier erscheinen aktuelle Personalmitteilungen, wie z.B. Laudationes, Habilitationen, Berufungen, Neubesetzungen etc.
Sie sind herzlich aufgefordert, uns entsprechende Meldungen zu schicken.

Adalbert-Czerny-Preis verliehen

23.09.2017


Prof. Dr. Mayatepek und Dr. Pirr auf der Preisverleihung in Köln

Für ihre Arbeit zum Immunsystem von Säuglingen wurde Dr. Sabine Pirr, Medizinische Hochschule Hannover, am 22. September 2017 mit dem Adalbert-Czerny-Preis der DGKJ ausgezeichnet. Mit ihm wird eine herausragende wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Kinderheilkunde mit Einschluss ihrer Grenzgebiete gewürdigt.

Dr. med. Sabine Pirr (MHH) bewarb sich mit der Arbeit „S100 alarmin-induced innate immuneprogramming protects newborn infants from sepsis". In dieser Arbeit wurde mit der peripartalenFreisetzung bestimmter TLR4-Liganden (S1 OOA8/A9) ein für Neugeborene spezifischer molekularer Mechanismus der angeborenen Immunregulation identifiziert, der verminderte inflammatorische Antworten neonataler Immunzellen erklärt. Eine Verstärkung dieser schützenden immunologischen Aktivität vermindert das Risiko für Hyperinflammation und Sepsis. Die für die klinische Situation überaus wichtigen Erkenntnisse, die aus den Ergebnissen gezogen werden konnten, wurden anhand eines beeindruckend breiten und methodisch aufwendigen und anspruchsvollen Arbeitsprogrammes gewonnen. Hierzu gehören u.a. umfangreiche differentielle „Gene Array"Expressionsstudien an immunologisch stimulierten Monozyten von Neugeborenen im Vergleich zu unstimmulierten neonatalen Monozyten und im Vergleich zu Monozyten von Erwachsenen, breite funktionelle Untersuchungen an immortalisierten Monozyten und sehr aussagekräftige Untersuchungen zu Einflussfaktoren bei Sepsis im Maus-Modell.

Frau Dr. Pirr studierte Medizin in Halle und Leipzig, wo sie auch ihre experimentelle Doktorarbeit erstellte. Sie absolvierte ihre Weiterbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover, ist seit 2010 Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und verfügt seit 2012 über die Schwerpunktbezeichnung Neonatologie.

Die Preisrichter – Profs. Beck, Jorch und Korinthenberg - beurteilten die Arbeit als „exzellent und richtungsweisend“. Die Ergebnisse wurden „anhand eines beeindruckend breiten, sehr aufwendigen und methodisch äußerst anspruchsvollen Arbeitsprogrammes gewonnen“, sie „bieten eine erstklassige experimentelle Grundlage und damit ein wertvolles Potenzial für zukünftige Entwicklungen auf dem klinisch so wichtigen Gebiet von Neugeboreneninfektionen und Sepsis“.

Die Originalpublikation "S100 alarmin-induced innate immune programming protects newborn infants from sepsis", Thomas Ulas et al., veröffentlicht in ,Nature Immunology" (DOI: 10.1038/ni.3745) finden Sie online unter www.nature.com/ni/journal/vaop/ncurrent/full/ni.3745.html.

zurück zur Liste