Personalia

Hier erscheinen aktuelle Personalmitteilungen, wie z.B. Laudationes, Habilitationen, Berufungen, Neubesetzungen etc.
Sie sind herzlich aufgefordert, uns entsprechende Meldungen zu schicken.

Nachruf auf Prof. Dr. Dr. Ingeborg Syllm-Rapoport

15.08.2017

Die Kinderärztin Frau Prof. Dr. Dr. Ingeborg Syllm-Rapoport verstarb am 23. März 2017 im Alter von 104 Jahren.
Prof. Dr. Dr. Syllm-Rapoport wurde 1912 in der damaligen deutschen Kolonie Kamerun geboren und wuchs in Hamburg auf. 1937 beendete sie dort ihr Medizinstudium und begann, als Assistenzärztin am Israelitischen Krankenhaus Hamburg zu arbeiten. Parallel dazu schrieb sie ihre Doktorarbeit über Diphtherie.

Aufgrund ihrer jüdischen Abstammung durfte sie diese aber nicht einreichen und wurde von den Hochschulbehörden unter Verweis auf die NS-„Rassengesetze“ auch nicht zur dazugehörigen Prüfung zugelassen. Sie emigrierte 1938 in die USA. Dort erwarb sie den Medical Doctor (MD) und spezialisierte sich auf das Fachgebiet der Pädiatrie. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs ging Ingeborg Syllm-Rapoport mit ihrer Familie zunächst nach Wien und später in die DDR.
1958 wechselte Ingeborg Syllm-Rapoport an die Charité-Kinderklinik und erhielt 1969 den deutschlandweit ersten Lehrstuhl für Neonatologie. Im Mai 2015 verteidigte Ingeborg Syllm-Rapoport erfolgreich ihre Doktorarbeit von 1938 vor drei Professoren der Universität Hamburg.
Mit ihren damals 102 Jahren ist sie bislang der älteste Mensch, der jemals ein Promotionsverfahren abgeschlossen hat.

Prof. Dr. Dr. Ingeborg Syllm-Rapoport war als leidenschaftliche Forscherin, engagierte Kinderärztin und Lehrerin hoch geschätzt.

Ihr zu Ehren veranstaltet die Charité am 07. 09. 2017 von 13 bis 18 Uhr in Berlin ein Symposium mit dem Titel „Migration und Innovation“.


Prof. Dr. Ronald Wauer
Berlin

zurück zur Liste