Jahresbericht 2016 der Ernährungskommission

Die Ernährungskommission hielt im Jahre 2016 zwei Sitzungen am 10. 04. 2016 in Berlin und am 07. 11. 2016 in Frankfurt ab.

Die Kommission veröffentlichte Stellungnahmen zur Verwendung von Muttermilchanalysatoren auf Neugeborenenstationen [1], zum Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt der Beikosteinführung und dem Risiko für Allergien und Zöliakie [2], zur Zugabe sogenannter „Probiotika“ zu Säuglingsnahrungen [3], und gemeinsam mit den Ernährungskommissionen der Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaft en für Pädiatrie zur Verwendung von diätetischen Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke („bilanzierte Diäten“) für Säuglinge [4]. Die Kommission hat bei der Erstellung der Leitlinien „Parenterale Ernährung“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin und der DGKJ und „Hyperlipidämien im Kindes- und Jugendalter“ der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Stoffwechselstörungen mitgearbeitet.

In enger Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe der Leitlinie Allergieprävention und der Nationalen Stillkommission wurden Vorschläge zu einer Überarbeitung der Leitlinie Allergieprävention unterbreitet. Konkret geht es dabei um aus unserer Sicht zu aktualisierende Aussagen zur Säuglingsernährung. Nachdem zunächst ein Konsens der Beteiligten erzielt wurde, hat die Steuerungsgruppe der Leitlinie Allergieprävention bedauerlicherweise im Oktober 2016 die vereinbarte Korrektur abgelehnt.

Mitglieder der Kommission haben im Auftrag der DGKJ im Netzwerk Junge Familie des Nationalen Aktionsplans IN FORM der Bundesregierung und dabei insbesondere an der Erstellung aktualisierter Handlungsempfehlungen für die Säuglingsernährung und die Ernährung stillender Mütter [5] mitgearbeitet.

Des Weiteren haben Mitglieder der Kommission in der Nationalen Stillkommission beim Bundesinstitut für Risikobewertung, in der Plattform Ernährung und Bewegung, beim Codex Alimentarius Kommission der Weltgesundheitsorganisation und der FAO der Vereinten Nationen mitgearbeitet und sich aktiv an einer Anhörung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur Ernährung in den ersten 1000 Tagen des Lebens beteiligt.

Mit Mitgliedern und dem Vorsitzenden des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages wurden Gespräche über mögliche Strategien zur Verbesserung der Folatversorgung mit dem Ziel der Senkung vermeidbarer angeborener Fehlbildungen und weiterer gesundheitlicher Folgen geführt. Vereinbart wurde eine Anhörung zu diesem Thema im Deutschen Bundestag im Jahre 2017.

Mit der Bundes- und verschiedenen Landesregierungen bestand ein Austausch zu verschiedenen Themen. U. a. wurde dem Bundesgesundheitsministerium eine Stellungnahme zum Bericht des Executive Board der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu „Maternal, infant and young child nutrition“ übermittelt. Das BMG hat signalisiert, dass unsere Gesichtspunkte bei der Formulierung der gemeinsamen europäischen Stellungnahme an die WHO berücksichtigt wurden.

Die Kommission richtet den nächsten DGKJ-Zertifikatskurs Pädiatrische Ernährungsmedizin vom 15. –18. 02. 2017 und vom 15. – 18. 03. 2017 im Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians- Universität München aus. Großer Dank gebührt den Mitgliedern der Kommission für die engagierte Arbeit sowie den MitarbeiterInnen der Geschäftsstelle und dem Vorstand der DGKJ für die aktive Unterstützung der Kommissionsarbeit!

 

Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c.mult. Berthold Koletzko

Vorsitzender der Kommission

 

Literatur

1. Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ e. V.), Bührer C, Jochum F, Ganschow R, Kauth T, Körner A, et al (2016 ) Warnung vor unkritischem Gebrauch von Muttermilchanalysatoren.

Monatsschr Kinderheilkd 164(6):500–501. doi: 10.1007/s00112-016-0049-3

2. Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ e. V.), Bührer C, Jochum F, Ganschow R, Kauth T, Körner A, et al (2016 ) Zeitpunkt der Beikosteinführung und Risiko für Allergien und Zöliakie.

Monatsschr Kinderheilkd. doi: 10.1007/s00112-016-0137-4 3. Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ e. V.), Bührer C, Jochum F, Ganschow R, Kauth T, Körner A, et al (2016) Säuglingsnahrungen mit Zusatz von „Probiotika“. Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. Monatsschr Kinderheilkd. doi: 10.1007/s00112-016-0136-5

4. Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft fü r Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ), Haiden; N, Hauer AC, Hoff mann KM, Pietschnig B, Repa A, et al (2016) Verwendung von diätetischen Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke („bilanzierte Diäten“) für Säuglinge. Stellungnahme der Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ), unterstützt durch die Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) und die Ernährungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (SGP). Monatsschr Kinderheilkd 164(4):301–307. doi: 10.1007/s00112-015-0038-y

5. Koletzko B, Bauer CP, Cierpka M, Cremer M, Flothkötter M, Graf C, et al (2016) Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen. Aktualisierte Handlungsempfehlungen von „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“, ein Projekt von IN FORM. Monatsschr Kinderheilkd 164:771–797. doi: 10.1007/s00112- 016-0147-2