Geschichte



Geschichte

Festschrift "1883 - 2008"

Am 18. September 1883 wurde die „Gesellschaft für Kinderheilkunde“ gegründet, aus der später die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ) hervorging. Heute gehören der wissenschaftlichen Fachgesellschaft über 16.000 Fachärztinnen und –ärzte für Kinder- und Jugendmedizin an. Anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläums 2008 veröffentlichte die DGKJ eine umfangreiche Broschüre über die eigene Geschichte. Die 160-seitige Publikation wurde im September 2008 bei der 104. Jahrestagung in München vorgestellt. Herausgeber ist die Historische Kommission der DGKJ.

Aus dem Editorial von Prof. Dr. Eduard Seidler: "Selbstbild und Fremdbild der Kinderheilkunde sind entlang ihrer Entwicklung gleichermaßen von medizinischen und sozialen Einflusssphären bestimmt. Beide prägen nach wie vor die Voraussetzungen einer präventiven, kurativen und sozialen Pädiatrie; sie sind daher Gegenstand und Schwerpunkt einer einleitenden historischen Analyse."

Gern können Sie die Festschrift kostenlos bei der DGKJ-Geschäftsstelle anfordern.

Archiv für Kinder- und Jugendmedizin

Die historischen Akten der DGKJ, die bis in das 19. Jahrhundert zurückreichen, sowie das Archivgut der ehemaligen Gesellschaft für Pädiatrie der DDR wurden dem Universitätsarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin als Depositum übergeben und können dort während der Öffnungszeiten des Lesesaals zur wissenschaftlichen Recherche genutzt werden. - Die Nutzung des Archivs ist nur nach Voranmeldung möglich.

Lesesaal

Montag     9:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag 11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch  9:00 Uhr - 15:00 Uhr

Universitätsarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin
Bestand Kinder- und Jugendmedizin
Wagner-Régeny-Str. 5, 12489 Berlin

Ansprechpartnerin

Dr. Hedwig Wegmann
Tel. +49 30 2093 997 36
archiv(at)dgkj.de

Die Geschichte der DGKJ

DGKJ - Geschäftsstelle Berlin

Tel: +49 30 308 77 79 -0

E-Mail