DGKJ-Jahrestagung



 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

ganz herzlich laden wir Sie ein zum Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019. Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin wird vom 11.-14. September 2019 im Internationalen Congress Centrum München (ICM) stattfinden. Der Kongress wird getragen von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ), der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) und dem Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland (BEKD). 2019 werden wir zum ersten Mal zusammen mit der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP) tagen. Wir freuen uns sehr auf diesen Austausch. Traditionell haben wir drei thematische Schwerpunkte gewählt.

2019 stehen folgende Themen im Fokus:

  • Viele unserer Teilnehmer sind erfahrungsgemäß Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung, und die stationäre Betreuung komplex kranker Kinder mit Akutkomplikationen ist eine häufige Herausforderung, die interdisziplinäres Management erfordert. Operative und konservative Aspekte der Medizin sind gleichermaßen betroffen.
  • Epidemiologische Forschung wird oft als wenig nah an Klinik und Praxis eingestuft. Wir möchten zeigen, dass epidemiologische Daten Evidenz für einen konkreten Paradigmenwechsel in der Pädiatrie bringen können. Dieses Wissen ist im Alltag für Kinder- und Jugendärzte von großer Bedeutung.
  • Die Pädiatrie hat in den letzten Jahren enorm von innovativen Diagnostikverfahren profitiert – im Bereich der Bildgebung genauso wie in der Genetik. Auch hier möchten wir die wichtigsten Entwicklungen beleuchten.

Die Schwerpunktthemen des Kongresses spiegeln sich wider in den Plenarveranstaltungen, bei denen ausgewählte Referenten aktuelle wissenschaftliche Daten und Entwicklungen aufzeigen werden. Während der letzten Tagungen war bereits eine Tendenz zu fachübergreifenden Symposien und interdisziplinärem Austausch spürbar. Wir fühlen uns dieser immer stärker werdenden Tradition verpflichtet und haben die Interdisziplinarität bei der Programmgestaltung auch für 2019 in den Fokus gerückt.

Mittwoch, 11. September 2019

An diesem Tag finden in verschiedenen Räumen mehr als 40 Workshops mit jeweils 10-50 Teilnehmern statt. Die Workshops haben eine unterschiedliche Dauer von 2 bis maximal 8 Stunden. Ob Early-Warning-Score für die Intensivversorgung, Sporttraumatologie, EKG-Basics oder Notfall-ECHO: Durch klinisch und didaktisch erfahrene Referenten soll das jeweilige Thema im aktiven Austausch erschlossen werden. Die Workshops sind kostenpflichtig, Teilnehmer müssen sich verbindlich anmelden.

Donnerstag, 12. September 2019

Am Donnerstag findet die feierliche Eröffnung des Kongresses von 10:15 – 11:45 Uhr statt. Den Festvortrag „Ethische Herausforderungen in der Kinder- und Jugendmedizin: Gemeinsam entscheiden im Spannungsverhältnis zwischen Schützen und Helfen“ hält Prof. Dr. Georg Marckmann aus München. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von dem jungen Cellisten und Stipendiaten der Anne-Sophie-Mutter-Stiftung, Lionel Martin, und seinem Bruder Demian Martin am Flügel.

Zahlreiche Symposien, z.B. zur Telemedizin oder zu einer „Jungen-Medizin“, gehen der Eröffnungsveranstaltung ab 8:30 Uhr voraus. Am Nachmittag widmet sich die erste Plenarsitzung dem Paradigmenwechsel in der Pädiatrie und der Bedeutung epidemiologischer Daten zur Adipositas, zur Onkologie oder zum Outcome Frühgeborener, bevor ab 15:00 Uhr erneut eine breite Palette von Symposien angeboten wird. Am Abend lädt das Orchester der Deutschen Kinderärzte in den Gasteig, Münchens größten Konzertsaal, ein. Zur Aufführung kommen Tschaikowskis Symphonie Nr. 1 und das Hornkonzert Nr. 1 von Richard Strauss, unter der Leitung von Helmuth Reichel Silva am Pult.

Freitag, 13. September 2019

Nach den vormittäglichen Symposien ab 8:30 Uhr gibt es ab 10:15 Uhr die zweite Plenarveranstaltung mit dem Schwerpunkt „Innovative Diagnoseverfahren“. Zwischen 12 und 13 Uhr findet parallel eine Reihe von Industriesymposien statt. Der Nachmittag ist gut gefüllt mit insgesamt 30 Sitzungen. Die Themen reichen von „integrativer Pädiatrie“ über Entwicklungsarbeit, Digitalisierung des Gesundheitswesens, Hüftprobleme im Kindesalter bis zu Fragen der Weiterbildung. Abends bietet die denkmalgeschützte Wappenhalle des alten Flughafens München-Riem in fußläufiger Entfernung vom ICM den idealen Rahmen für die Kongressparty. Eine lockere Atmosphäre soll die Kommunikation fördern und insbesondere jüngeren Kolleginnen und Kollegen den Rahmen für ungezwungenes Feiern und für die Kontaktpflege bieten.

Samstag, 14. September 2019

Das Plenarthema für den Samstag sind mehrfach behinderte Kinder und die damit verbundenen klinischen Herausforderungen. Zahlreiche Einzelsymposien informieren zu Kinderschutz, Epilepsie, typischen Problemen im Jugendalter, Familienmedizin. Eine Reihe von Industriesymposien und Updates zu wichtigen Themen wie beispielsweise Kinderdermatologie und Allergologie füllen das Programm bis 16:30 Uhr.

Preisverleihung

Im Rahmen der Jahrestagung werden von der DGKJ neben den Posterpreisen der Adalbert-Czerny-Preis, der Selma-Meyer-Dissertationspreis, von der DGSPJ der Preis Transkulturelle Pädiatrie 2019, von der DGKCH der Gero-Wesener-Preis, von der BeKD die Antonie-Zerwer-Ehrenmedaille und von der GNP der Desitin-Forscherpreis sowie der Ehrenpreis der GNP verliehen.

Programmübersicht und Registrierung

Detailinformationen zum wissenschaftlichen Programm sowie die Möglichkeit zur Registrierung oder Buchung der Workshops sowie des Abendprogramms finden sich auf der Kongress-Website.

Die Juniausgabe der  Monatsschrift Kinderheilkunde beschäftigt sich mit dem Schwerpunktthema „Mehrfach behinderte Kinder“. Vielleicht ist dies eine Anregung für Sie, im September zum Kongress nach München zu kommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und den gemeinsamen Austausch.

Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann, DGKJ

Prof. Dr. Andreas Neu, DGKJ

Dr. Andreas Oberle, DGSPJ

Prof. Dr. Stephan Kellnar, DGKCH

Elfriede Zoller, BeKD

Prof. Dr. Martin Staudt, GNP



Ausblick: 116. DGKJ-Jahrestagung 16.-19.09.2020 in Berlin