Junge DGKJ



Junge DGKJ

Gut die Hälfte der über 18.000 Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) ist unter 45 Jahre alt. Diese Seite richtet sich insbesondere an die Kolleg*innen, die noch am Anfang ihrer beruflichen Tätigkeit stehen. Hier finden Sie Tipps und Hinweise für Ihren Arbeitsalltag, aber auch die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.


Die Arbeitsgemeinschaft

Die DGKJ hat viele verschiedene Kommissionen und Arbeitsgruppen und war eine der ersten Fachgesellschaften, die einen Vertreter für Junge Ärzte in den Vorstand berufen hat. In einer Arbeitsgruppe / Kommission sind Mitglieder, die sich für ein bestimmtes Thema als Spezialisten qualifiziert haben und sich in ehrenamtlicher Arbeit über eine „Wahlperiode“ von 3 Jahren für ein bestimmtes Thema engagieren. Seit September 2018 gibt es unter dem Dach der DGKJ nun auch eine Arbeitsgemeinschaft „Junge DGKJ“.

Die neu gegründete AG beschäftigt sich mit folgenden Themen: 

  • Aus- und Weiterbildung
  • Familie und Beruf
  • Vernetzung
  • Homepage, PR etc. 

Mittlerweile sind 6 Mitglieder fest in der AG, auch wenn noch viel mehr Leute tatkräftig mitarbeiten. 

Für die jeweiligen Themenbereiche sind Ansprechpartner benannt. Iris Eckhardt von der DGKJ und Jonas Obitz für den BVKJ sind von „Amts wegen“ offizielle Mitglieder der AG, weitere sind die in der Fachgesellschaft langjährig aktiven und vom DGKJ-Vorstand berufenen Nora Karara, Franziska Krampe, Kristin Baumgart und Clara Boxler.

Wir freuen uns auf eure Fragen und Ideen!

Eure Junge DGKJ



Im Mai ist Tag der Pflege

Wenn morgens um 3:00 Uhr das Diensttelefon klingelt und die Rettungsstelle ein krankes Kind ankündigt, ist es nicht nur der starke Kaffee der uns antreibt, sondern vor allem unsere Berufung:

Menschen helfen, Not lindern, Krankheiten heilen.

Diesem Motto hatte sich auch die „Dame mit der Lampe“- wie Florence Nightingale gern genannt wurde, verschrieben. Nachts zog sie im Kerzenschein ihre Kontrollrunden durch die Krankenhauszimmer der Soldaten und war bereits bereits Mitte des 19. Jahrhunderts überzeugt: ohne die Pflegenden sind wir als Krankenhausteam nur halb so stark! Die Begründerin westlicher Sanitätslehre und Pflegewissenschaft ist bekannt als starke Frau mit empathisch- pragmatischem Geist und einem klaren Ziel: Verbesserung der Krankenversorgung durch die Vermittlung pflegerischen Wissens. Ihr zu Ehren ist am 12. Mai- ihrem Geburtstag- der internationale Tag der Pflegenden.

Gerade wir jungen Ärztinnen und Ärzte wissen, wie überlebenswichtig gute Kinderkrankenschwestern und -Pfleger für den Stationsalltag in der Kinderklinik sind. Sie wissen, wo der richtige Absaugkatheter in Säuglingsgröße liegt, sie wissen im Zweifelsfalle auch besser, wie man ihn benutzt und sie halten uns (metaphorisch?) die Hand, wenn wir etwas das erste Mal alleine machen. Wenn wir uns am liebsten teilen wollen, um Station und Rettungsstelle unter einen Hut zu kriegen, ist es unglaublich beruhigend, wenn uns jemand sagt: „Hey, ich habe auch ein Auge auf deine Patienten.“ Und dieser Jemand hat nicht nur wachsame Augen, sondern kann sowohl das Kleinkind mit gebrochenem Bein adäquat versorgen als auch den großen Teenager dazu überreden, pünktlich sein Insulin zu spritzen.

Die Kindekrankenpflegenden stehen aber nicht nur unseren vielfältigen Patient*innen zur Seite sondern auch uns Ärztinnen und Ärzten; mit Wissen, Ratschlägen und auch dem ein oder anderen kritischen Wort. Jeden Tag, in Hektik wie in Ruhezeiten. Durch Personalengpässe und unter Pandemiebedingungen. 

Wir möchten daher an dieser Stelle DANKE sagen.

Ohne euch sind wir aufgeschmissen! Und wir möchten auf ein Problem aufmerksam machen. Denn die Ausbildung als Kinder- und Jugendpflegefachkraft, die die Basis stellt für ein eingespieltes fachliches Miteinander, ist nun verändert worden. Lest mehr dazu im Jungen Forum Pädiatrie der aktuellen Monatsschrift Kinderheilkunde und schaut euch die Seite des BeKD an- dem Berufsverband der Kinderkrankenpflege Deutschland e.V.

Fest steht: Zusammen sind wir stärker. Denn Pflege geht uns alle etwas an!

Daher feiert eure Dame und euren Herren mit der Lampe, wenn sie tags und nachts ihre Runden durch die Kinderklinik machen und unsere Patienten versorgen! Und bitte nicht nur im Mai.

Eure Junge DGKJ


Jahresausblick 2022

Nach einem ereignisreichen Jahr 2021 (einen Jahresrückblick könnt ihr hier lesen), einem weiteren Jahr leben mit und in der Pandemie; angefangen mit unserem Appell für Kinder-und Jugendliche, dem ersten digitalen Assistentenkolloquium, einer Kampagne für die Standardimpfungen, der neuen Talk-Reihe „Die Junge DGKJ im Gespräch…“ und natürlich dem DGKJ-Kongress in Hybrid-Form, blicken wir nun aufs neue Jahr 2022.

Wir haben Einiges geplant, ihr dürft gespannt sein!

Die Junge DGKJ ist für euch vertreten im Vorstand der DGKJ, in der Corona Task Force, die jede Woche tagt; im Bündnis Junge Ärzte, in der Young European Academy of Paediatrics und im Environmental Health Advisory Board der IPA. Wir beraten außerdem bei der Entwicklung mehrerer Facharzt Lerntools u.a. beim Springer Facharzt Training.

Außerdem freuen wir uns auch dieses Jahr unter #gemeinsamstarkfürkinder auf die weitere Zusammenarbeit mit den jungen pädiatrischen Subspezialitäten und kindbezogenen Fachgesellschaften in Deutschland sowie der Jungen ÖGKJ und der pädiatrie schweiz, virtuelle und „echte“ Treffen der Jungen DGKJ, den Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2022 in Düsseldorf und natürlich auf EUCH, also Interessierte, Neugierige und aktive Mitmacher*innen.

Ihr könnt wie immer 4x im Jahr über aktuelle Themen im ‚Jungen Forum Pädiatrie‘ in der Monatsschrift Kinderheilkunde lesen und natürlich jederzeit hier auf der Homepage!

Save the Date:

Am 18.05.2022 geht die Talk-Reihe "Die Junge DGKJ im Gespräch.." weiter: Mit Prof. Dötsch, dem DGKJ-Präsidenten gibt es einen "Behind the Scenes" Blick hinter die Kulissen der (Jungen) DGKJ. Wenn ihr schon immer mal wissen wolltest, was die DGKj eigentlich macht oder brennende Fragen loswerden wollt- meldet euch hier an.

Im September ists wieder soweit: Der Kongress für Kinder- und Jugendmedizin ruft! Vom 07.-10.09.2022 in Düsseldorf sind wir vor Ort und haben ein spannendes Programm für die Jungen und Junggebliebenen. Schaut doch mal rein!

Neu:

Unser "Grünes Brett". Wenn ihr an interessanten Studien, Fortbildungen oder Umfragen beteiligt seid und sie gerne teilen wollt, schickt uns eine Nachricht und wir pinnen sie ans grüne Brett.

 

Wir halten euch auf dem Laufenden und wünschen euch stets sanften Rückenwind, nette Kolleg*innen, tolle Patient*innen, starken Kaffee/Tee und natürlich eine gute Work-Smile-Balance!

Eure Junge DGKJ


Studierende als Pat:innen? Finden wir Klasse!

Die erstaunliche kindliche Entwicklung vom winzigen Neugeborenen bis zum herumtollenden Kleinkind zeigen, dabei Empathie und Umgang mit Familien in der Kinderarztpraxis lehren und interessierte Studierende so spielerisch an das tollste Fach Kinder- und Jugendmedizin heranführen? Wer könnte dies besser tun als unsere Patient*innen selbst?

Daher freuen wir uns, euch hier einen Bericht über die AG "Studierende werden Pat:innen" am Charité Universitätsklinikum in Berlin zu präsentieren.


Kontakt

Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Ideen habt- oder gerne mitmachen wollt bei uns, meldet euch gerne.

Dr. Iris Eckhardt
Sprecherin der AG "Junge DGKJ"

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Facharzt-FAQs, WBO, Infos für Studierende u.v.m.

Mehr

Familie und Beruf

Mehr

Vernetzung

Mehr

Rückblick / Kampagnen

Mehr

Junge DGKJ - Impfkampagne

Die Junge DGKJ unterstützt die Impfkampagne der European Academy of Paediatrics (EAP):

Standardimpfungen nicht vergessen! 




Alle Texte auf den Seiten „Junge DGKJ“: AG Junge DGKJ